Rezensionen

Die verlorenen Kinder von Paris

(c) „Die verlorenen Kinder von Paris“, Gloria Goldreich, HarperCollins Verlag (Verlagsgruppe HarperCollins Deutschland GmbH Hamburg)

Zur Autorin:    

Die Autorin des Buches, Gloria Goldreich, lebt mit ihrem Mann und den drei Kindern in Tuckahoe (New York). Sie hat Kinder- und Jugendbücher sowie mehrere Romane geschrieben, die hochgelobt und mehrfach ausgezeichnet wurden.

Zum Inhalt:

Der Roman „Die verlorenen Kinder von Paris“ erzählt die Lebensgeschichte der jungen Jüdin Madeleine Lévy zwischen 1935 und 1943. Madeleine lebte mit ihrer großen Familie in Paris und erlebte hautnah mit, wie die Nazis in Deutschland auch eine Bedrohung für Frankreich wurden.

Madeleine schließt sich mit ihrem Freund Claude Lehmann den französisch-jüdischen Pfadfindern an, die aus dem Untergrund heraus Flüchtlingskinder aus Paris mit gefälschten Papieren auf Fluchtrouten, in Sicherheit bringen. Für die mutige, tapfere Madeleine und alle anderen Helfer wird die Lage immer gefährlicher, da die SS immer näher rückt…

Fazit:

Dieser Roman von Gloria Goldreich geht einem besonders unter die Haut, da die Geschichte um Madeleine Lévy auf Tatsachen beruht. Die Judenverfolgung, die selbstlose, aufopferungsvolle Hilfe der jungen Frau wird von der Autorin so berührend, emotional und mitreißend in diesem Buch dargestellt. Dieses geschichtliche Thema gibt dem Leser immer wieder Denkanstöße, dass es nie wieder Verfolgungen von Menschen geben darf. Ein Dank an die Autorin für diesen Roman, der absolut lebenswert ist.

Fakten rund ums Buch:

Titel: „Die verlorenen Kinder von Paris
Autorin: Gloria Goldreich
Verlag: HarperCollins Verlag (Verlagsgruppe HarperCollins Deutschland GmbH Hamburg)
Preis: 15,00 €
Umfang:  415 Seiten; Taschenbuch
1.Auflage: 2022

Hier kannst Du das Buch kaufen: Die verlorenen Kinder von Paris

Hinweis: Vielen Dank an den Verlag, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Kommentare deaktiviert für Die verlorenen Kinder von Paris