Rezensionen

Wie ich lernte, meine eigene Suppe zu kochen und damit glücklich wurde

(c) „Wie ich lernte, meine eigene Suppe zu kochen und damit glücklich wurde“, Maurice Morell, Verlag HarperCollins

Zum Autor:

Der Autor Maurice Morell, geb. 1960, studierte „Visuelle Kommunikation“ in Kassel. Aufgewachsen ist er in Worpswede, als Sohn eines Künstlerehepaares. Bevor er sich 2018 auf der Insel Sylt selbständig machte, war er als Grafikdesigner in den Firmen Bremer Atelier für Gestaltung Haase & Knels, Bernd Kracke’s Werbeagentur MA Network in Hamburg und fünf Jahre lang für die Medienagentur Elephant Seven – eine Tochterfirma von Springer & Jacoby, damals eine der größten und erfolgreichsten Werbeagenturen Deutschlands, tätig.

Nachdem er seinen Job als PR-Manager verloren hatte, suchte er sich ein neues Betätigungsfeld aus. Er verwirklichte die Idee ohne Stress zu arbeiten, indem er zwischen Strand und Dünen auf Sylt, mit einer rollenden Suppenküche, erfolgreich Touristen bekochte.

Zum Buch: 

Maurice Morell, der Verfasser des Buches „Wie ich lernte, meine eigene Suppe zu kochen und damit glücklich wurde“ hat schon viele Jobs in seinem Leben gemacht.: Betreiber eines Bio-Feinkostgeschäftes, Grafik-Designer, bis hin zu Beratertätigkeiten in Unternehmen.

Ein vielseitiger Mann, der nie aufgehört hat seine Träume zu verwirklichen. Maurice Morell will den Stress hinter sich lassen, sich selbständig machen und dabei ein ruhigeres Leben führen. Sein Plan ist ein Wagen auf Sylt in dem er selbst kocht und vegane Suppen vom Wagen heraus verkauft.

Trotz mancher Kritiken, Gastronomen die ihn als Konkurrenten vor ihrer Tür sehen, zieht er seine Idee durch und sein Traum wird ein Erfolg.

Beste Zutaten für die Suppen, kaufmännisches Geschick und Freundlichkeit den Kunden gegenüber, lassen diese „Suppenwagen-Idee“ zu einem erfolgreichen Geschäft werden.

Fazit:

Dieses Buch liefert dem Leser Denkanstöße wieviel der Mensch braucht, um glücklich zu sein und die Kraft sich seine Wünsche und Träume zu erfüllen.

Anhängend gibt es Rezepte von Maurice Morell, die schon beim Lesen Appetit und Lust machen, diese nachzukochen.

Für mich als Sylt-Fan ist das flüssig, mit so viel Lebensfreude geschriebene Buch eine absolute Leseempfehlung wert.

Fakten rund ums Buch:

Titel: „Wie ich lernte, meine eigene Suppe zu kochen und damit glücklich wurde
Autor: Maurice Morell
Verlag: Verlag HarperCollins
Preis: 16,00 €
Umfang: 213 Seiten; Taschenbuch
Auflage: 1. Auflage 2021

Hier kannst Du das Buch kaufen: Wie ich lernte, meine eigene Suppe zu kochen und damit glücklich wurde

Hinweis: Vielen Dank an den Verlag, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Kommentare deaktiviert für Wie ich lernte, meine eigene Suppe zu kochen und damit glücklich wurde