Rezensionen

Die Tote im Kaffeehaus

(c) Die Tote im Kaffeehaus, Beate Maxian, Goldman Verlag (Penguin Random House Verlagsgruppe GmbH)

 

Zur Autorin:

Die Autorin Beate Maxian ist eine österreichische Autorin, die verheiratet ist und zwei Kinder hat. Sie arbeitete als Produktions- und Regieassistentin bei Filmproduktionen mit und war außerdem bereits als Moderatorin beim ORF-Fernsehen.

Als Autorin hat sie Bücher auf mehreren Gebieten geschrieben, wie zum Beispiel Familienromane, Kurzgeschichten, Kriminalromane und Kinderbücher. Als engagiertes Mitglied der Autoren ist sie bei der IG Autorinnen Österreichs, des Syndikats der Autoren deutscher Kriminalliteratur. Seit 2011 veröffentlicht sie die Wiener Kriminalserie mit der Journalistin Sarah Pauli. Bisher sind 11 erfolgreiche Romane in dieser Reihe erschienen.

Zum Buch: 

Bei einem Interview wird die Journalistin Sarah Pauli unfreiwillig in einen Kriminalfall verwickelt. Das Interview führte sie im berühmten Wiener Künstler-Café „Hawelka“.

Dort trifft sie die in Wien bekannte Caféhausbesitzerin Marianne Böhm. Frau Böhm, 80 Jahre alt, entstammt einer alten Kaffeehaus-Dynastie, die mehrere Cafés in Wien besitzt.

Während des exklusiven Interviews bricht Frau Böhm zusammen. Auch Wiederbelebungsversuche von Sarah Pauli helfen nicht. Frau Böhm stirbt auf dem Weg ins Krankenhaus.

Das überraschende Ableben von Marianne Böhm, die beim Interview überhaupt nicht kränklich aussah, machte die Journalistin misstrauisch.

Sie begann über die feine Wiener Kaffeehausgesellschaft zu recherchieren. Mysteriöse Worte von Frau Böhm bei dem Interview führten Sarah Pauli zu Themen, die einen natürlichen Tod in Frage stellten. Schon bald wurden ihre Nachforschungen für gewisse Personen so lästig, dass sie selbst in Lebensgefahr geriet.

Fazit:

Die Autorin Beate Maxian hat mit dem Roman “Die Tote im Kaffeehaus“ einen spannenden Krimi geschrieben, der mit Wiener Charme eine gelungene Unterhaltung bot.

Rätselhafte Hintergründe und liebenswerte Charaktere haben dazu geführt, dass ich das Buch so schnell wie möglich ausgelesen habe. Die Geschichte fesselte mich auch, weil verschiedene Verdachtsspuren gelegt wurden, die erst ganz zum Schluss zu den wahren Hintergründen führten.

Ich kann diesen Roman, geschrieben mit viel Lokalkolorit und einer durchdachten Story, allen Lesern von Kriminalromanen empfehlen.

Ich hoffe, dass bald der nächste Roman aus dieser Reihe erscheint.

Fakten rund ums Buch:

Titel: Die Tote im Kaffeehaus
Autorin: Beate Maxian
Verlag: Goldman Verlag (Penguin Random House Verlagsgruppe GmbH)
Preis: 11,00 €
Umfang: 412 Seiten; Taschenbuch
Auflage: 1. Auflage, April 2021

Hier kannst Du das Buch kaufen: Die Tote im Kaffeehaus

Hinweis: Vielen Dank an den Verlag, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Kommentare deaktiviert für Die Tote im Kaffeehaus