Rezensionen

Rembrandts Geliebte

(c) Rembrandts Geliebte, Simone van der Vlugt Verlag: HarperCollins (HarperCollins Germany GmbH)

Zur Autorin:

Simone van der Vlugt, geboren 1966, ist eine niederländische Autorin, die mit ihrem Mann und ihren 2 Kindern in Alkmaar lebt. Studiert hat sie Niederlandistik und Romanistik. Sie schreibt Jugendbücher, historische Romane und Spannungsromane. Dafür wurde sie mit mehreren Preisen in den Niederlanden ausgezeichnet und zählt inzwischen zu den bedeutendsten niederländischen Autorinnen.

Ihr erster psychologischer Spannungsroman erschien 2009 unter dem Titel „Klassentreffen“. Damit kam sie gleich in die deutschen und niederländischen Bestsellerlisten. Bis heute hat sie 6 weitere spannende Romane geschrieben.

Zum Buch:

1650 wird Geertje Dircx von einer schnell fahrenden Kutsche überholt und bedrängt. Sie wollte sich beim Kutscher darüber beschweren, sah aber sofort, dass das kein Zufall war. Die Insassen der Kutsche, eine Gerichtsdienerin und zwei Wächter verhafteten sie auf der Stelle, um sie in das Zuchthaus von Gouda zu bringen. Unterwegs verkündete die Gerichtsdienerin ihr den Grund:

Sie wurde zu 12 Jahren Haft, wegen Vertragsbruch, Diebstahl und Hurerei,  in Abwesenheit verurteilt.

Es gab nur eine Person, die ihr das antun konnte; Rembrandt, der 8 Jahre lang ihr Geliebter war. Rembrandt und Geertje führten, nach dem Tod Rembrandts Frau, ein eheähnliches Leben, das zu Anfang harmonischer und liebevoller nicht sein konnte.

Da das bisherige Dienstmädchen wegen ihrer Heirat aufhörte, suchte Geertje eine neue Hilfe im Haushalt.  Eines Tages stellte sich eine junge Frau vor, die sich um die vakante Stelle bewarb.

Sie war hübsch, sie war jung und zielstrebig. Damit war das Schicksal der nun nicht mehr so jungen und hübschen Geertje besiegelt. Rembrandt verliebte sich in die Jüngere und ließ Geertje fallen.

Der Roman „Rembrandts Geliebte“ schilderte, lebendig erzählt, das Leben einer jungen Frau, die fleißig, ehrlich und liebevoll das Leben des berühmten Malers Rembrandt, und seines Sohnes Titus, jahrelang begleitete.

Hier wurde ein Jahrhundert so ausführlich dargestellt, dass ich mich in die Zeit hineinversetzen konnte.

Geertje Dircx, war zwar im Hause Rembrandts für alles zuständig, blieb jedoch immer nur die Geliebte. Das Testament seiner verstorbenen Frau machte es ihm unmöglich wieder zu heiraten.

Die Charaktereigenschaften vom damals schon berühmten Rembrandt wurden ausgezeichnet aufgeführt. Liebevoll, großzügig, manchmal egoistisch und stur bei der Durchsetzung seiner eigenen Moral-Vorstellungen.

Spannend geschrieben, wie das Dienstmädchen Geertje Dircx gegen die Ungerechtigkeit durch Rembrandt, die ihr widerfahren ist, ankämpfte, wie sie die 5 Jahre Zuchthaus ertrug.

Man litt mit ihr und hoffte auf ein gutes Ende für sie.

Ich habe dieses Buch sehr gern gelesen, denn es faszinierte mich, wie der berühmte Rembrandt wirklich war.

Diesen spannenden, historischen Roman kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen

Fakten rund ums Buch:

Titel: „Rembrandts Geliebte
Autorin: Simone van der Vlugt
Verlag: HarperCollins (HarperCollins Germany GmbH)
Preis: 16,00 €
Umfang: 304 Seiten; broschiert
Auflage: März 2021

Hier kannst Du das Buch kaufen: Rembrandts Geliebte

Hinweis: Vielen Dank an den Verlag, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Kommentare deaktiviert für Rembrandts Geliebte