Rezensionen

Die Kaffee-Dynastie – Tage des Aufbruchs

(c) Die Kaffee-Dynastie – Tage des Aufbruchs, Paula Stern, HarperCollins Verlag

Zur Autorin:   

Die Autorin Paula Stern lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund im Südwesten von Deutschland.  Ihr Interesse an historischen Ereignissen, ihre Leidenschaft zu schreiben und ihre Kenntnisse über Unternehmensführung, führten zum Schreiben dieses Buches.

 Zum Buch: 

Der Roman „Die Kaffee-Dynastie – Tage des Aufbruchs“ von Paula Stern führt den Leser, wie der Titel schon verrät, in die Welt des Kaffees. Bei vielen Menschen ist es das Lieblingsgetränk und wird auch so zelebriert, wie eine gute Tasse Tee.

Die Geschichte der Familie Ahrensberg führt den Leser abwechselnd aus der heutigen Zeit zurück in die Jahre um 1945.

Der Kaffeebaron Günther Ahrensberg leitet mit strenger Hand seine Firma in Aachen. Sein Sohn Alexander tritt in die Fußstapfen seines Vaters, Tochter Corinne steht außen vor, trotzdem sie alles, was mit Kaffee zu tun hat, außerordentlich liebt und ebenfalls in die Firma des Vaters einsteigen möchte. Parallel erfahren wir vieles über Eberhard, dem Vater von Günther Ahrensberg, dem Firmengründer der Kaffeerösterei.

Corinne und Alexander haben so unterschiedliche Meinungen über die Firmenführung, dass sich ihre beruflichen Wege trennen. Corinne macht sich mit Hilfe von Noah Engel, den sie kennen- und lieben gelernt hat, mit einem eigenen Laden selbstständig.

Fazit:

Rückblicke in die Vergangenheit, so manches Interessante rund um die Kaffeeherstellung, Familienprobleme und natürlich die Liebe, machen diesen Roman sehr unterhaltsam und lesenswert. Für mich ist das Buch eine absolute Leseempfehlung und ich freue mich schon auf eine Fortsetzung.

Fakten rund ums Buch:

Titel: Die Kaffee-Dynastie – Tage des Aufbruchs
Autorin: Paula Stern
Verlag: HarperCollins Verlag
Umfang: 320 Seiten; broschiert
Auflage: 1. Auflage, Oktober 2020
Preis: 15,00 €

Hier kannst Du das Buch kaufen: Die Kaffee-Dynastie – Tage des Aufbruchs

Hinweis: Vielen Dank an den Verlag, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.