Rezensionen

Das schwarze Band

(c) „Das schwarze Band“, Alex Beer, Limes Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Zur Autorin:

Alex Beer, geboren in Bregenz, hat Archäologie studiert und lebt in Wien. Nach „Der zweite Reiter“, ausgezeichnet mit dem Leo-Perutz-Preis für Kriminalliteratur, „Die rote Frau“, nominiert für den Friedrich Glauser Preis 2019 und „Der dunkle Bote“, erneut ausgezeichnet mit dem Leo-Perutz-Preis sowie der MIMI 2020, erscheint nun „Das schwarze Band“, der vierte Roman um August Emmerich. Die ersten drei Bände dieser viel gerühmten Reihe wurden zudem mit dem Österreichischen Krimipreis 2019 prämiert. Neben dem Wiener Kriminalinspektor hat Alex Beer mit Isaak Rubinstein eine weitere faszinierende Figur erschaffen, die in „Unter Wölfen“ während des Zweiten Weltkrieges in Nürnberg ermittelt.

Quelle: Buch vorletzte Seite, Limes Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Zum Buch: 

Wien nach dem 1. Weltkrieg ist der Handlungsort des neuen Kriminalromans mit Inspektor Emmerich, von dem es bereits 3, viel gelobte, Romane gibt. Der Leser bekommt dabei auch einen beklemmenden Einblick in das politische und soziale Leben Wiens nach dem Untergang der Monarchie.

Der Kommissar der, auf Grund seines ruppigen Benehmens, zu einem Benimmkurs geschickt wurde, wird dabei unmittelbar Zeuge eines Mordes. Das Opfer hatte ihn kurz zuvor informiert, dass sein Aufenthalt dort nur ein Vorwand war, damit er undercover nach Personen forschen soll, die ein Mordkomplott gegen die österreichische Regierung planten.

Leider konnte er dadurch nicht mehr in einem Doppelmord-Fall ermitteln, den er noch nicht aufgeklärt hatte.

Aber dafür hatte er ja den tüchtigen Assistenten Ferdinand Winter ….

Fazit:

Hier hat die Autorin Alex Beer einen mitreißenden Kriminalroman geschrieben, der in der Zeit nach dem 1. Weltkrieg spielt.

Die Autorin hat so gut recherchiert, dass sich der Leser in diese Zeit hineinversetzen kann. Bis zum Schluss blieb der Krimi so spannend und mitreißend, dass ich ihn schnell ausgelesen habe. Die Hauptpersonen des Romans sind in ihren Handlungen sehr überzeugend und sympathisch dargestellt und erzeugten in mir den Wunsch, dass ihre Bemühungen schnell zum Erfolg führen.

Dieser Roman aus der Reihe „Kommissar Emmerich“ war der erste Krimi dieser Reihe, den ich gelesen habe. Er hat mir so gut gefallen, dass ich auch unbedingt die anderen Fälle lesen möchte. Alle Krimis sind eigenständige Fälle und können somit unabhängig voneinander gelesen werden.

Ganz besonders würde ich mich natürlich noch über einen neuen Fall mit dem Ermittler August Emmerich freuen.

Fakten rund ums Buch:

Titel: „Das schwarze Band
Autorin: Alex Beer
Verlag: Limes Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)
Preis: 20,00 €
Umfang: 345 Seiten; gebundene Ausgabe
Auflage: Mai 2020

Hier kannst Du das Buch kaufen: Das schwarze Band

Hinweis: Vielen Dank an den Verlag, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.