Kleinigkeiten

Madeleines

Madeleines, zarte Biskuitküchlein, die traditionell in Muschelformen gebacken werden, sind ein Klassiker für jede Teegesellschaft!

 

Ergibt 12 Madeleines

90 g    ungesalzene Butter, geschmolzen und abgekühlt, + etwas weiche Butter für die Form
80 g    Zucker, + etwas mehr für die Form
80 g    Mehl
¼ TL   Orangenblütenwasser
½         kleine Bio-Zitrone (abgeriebene Schale + Saft)
2         Eier, getrennt
1         Prise Salz
Puderzucker zum Servieren

So wird´s gemacht:

  1. Den Backofen auf 180° C vorheizen. Eine 12er – Madeleineform einfetten und mit Zucker ausstreuen, überschüssigen Zucker dabei sanft aus der Form klopfen.
  2. Butter, Zucker und Mehl in eine Schüssel geben und verrühren, bis alles gut vermischt ist. Orangenblütenwasser sowie Zitronenabrieb und -saft dazugeben und gut unterrühren. Dann nach und nach die Eigelbe unterrühren.
  3. Eiweiße und Salz in eine separate Schüssel geben und von Hand oder mit dem Handrührgerät auf mittlerer Stufe steif schlagen. Den Eischnee vorsichtig unterheben, bis keine weißen Schlieren mehr zu sehen sind, und die Madeleine-Masse dann in die vorbereitete Form geben.
  4. Die Madeleines 10 – 12 Minuten backen, bis sie an den Rändern leicht goldbraun sind. Die Madeleines in der Form auf einem Kuchengitter etwa 5 Minuten abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und komplett auskühlen lassen. Die fertigen Madeleines mit Puderzucker bestäubt servieren.

TIPP: Statt einer Madeleineform eignet sich auch eine normale Muffinform.

Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Dorling Kindersley Verlag GmbH, Das offizielle Downton-Abbey-Kochbuch, Annie Gray (Autorin) Auflage 2019, Madeleines (Seite 80/81)