Rezensionen

Haarmann

(c) Haarmann, Dirk Kurbjuweit, Penguin Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Zum Autor:

Dirk Kurbjuweit, geboren 1962, geboren in Wiesbaden zählt zu den vielseitigsten und produktivsten Autoren unserer Gegenwart. Als „Zeit- und Spiegel-Reporter“ einer breiten Leserschaft bekannt, überzeugte er schon früh als Erzähler. Nach dem Debüt «Die Einsamkeit der Krokodile» (1995) wurden besonders die Novelle «Zweier ohne» (2001) und der Roman „Angst“ (2013) von der Kritik gefeiert. Etliche seiner literarischen Erfolge dienten als Vorlage für Verfilmungen, Theaterstücke und Hörspiele.

Quelle: Buch Innenseite hinten, Penguin Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Zum Buch:

In den 1920er-Jahre verschwinden spurlos in Hannover und Umgebung zahlreiche männliche Jugendliche.  Schon bald wird ein Serientäter vermutet. Der eingesetzte Ermittler, Robert Lahnstein, erkennt, dass das eine realistische, schreckliche Gewissheit ist.

Lahnstein, fremd in Hannover, hat nicht nur den Täter zu suchen, sondern auch Hintermänner innerhalb der Polizei, die den vermuteten Täter schützen.

Der vermutete Täter, der sich sicher glaubte, trieb ein Katz-und-Maus-Spiel mit Lahnstein.

Politische Quälereien innerhalb der Stadtregierung von Hannover und der noch jungen Weimarer Republik, erschwerten ebenfalls die Ermittlungen von Robert Lahnstein.

Dennoch führte die Beharrlichkeit von Lahnstein dazu, dass der Täter und sogar sein Mithelfer überführt und verurteilt wurden.

Fazit:

Der Autor Dirk Kurbjuweit hat hier einen der spektakulärsten Verbrechen in Deutschland akribisch zusammengetragen. Ich würde das Buch nicht als Kriminalroman titulieren, denn hier handelt es sich meiner Meinung nach um die Wiedergabe von Berichten und Protokollen der Ermittler.

Dieser „Tatsachenbericht“ wurde sehr ausführlich dem Leser aufbereitet. So realistisch, dass ich manchmal beim Lesen „Gänsehaut bekam“, denn die Misshandlung, Ermordung und Verarbeitung der Körper zu Fleisch und Wurst sind nicht zu überbietende Grausamkeiten.

Das Vorleben des Täters, seine Aufenthalte in psychiatrischen Kliniken, seine Gefängnisaufenthalte und seine sexuellen Neigungen wurden genauestens dargelegt, um sich ein Bild vom Täter machen zu können, ohne die Taten mildernd zu beurteilen.

Dirk Kurbjuweit hat einen Tatsachenbericht als Roman geschrieben, den es sich zu lesen lohnt. Gute handwerkliche Arbeit des Autors, wenn auch manchmal zu realistisch grausam und unfassbar.

Fakten rund ums Buch:

Titel: Haarmann
Autor: Dirk Kurbjuweit
Verlag: Penguin Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)
Preis: 22,00 €
Umfang: 316 Seiten; gebundene Ausgabe
Auflage: Februar 2020

Hier kannst Du das Buch kaufen: Haarmann