Kuchen & Torten

Prinzesstörtchen mit Rosenblüten

Ich liebe die Prinzessinnentorte. Die aufwendige Torte habe ich zu Weihnachten gezaubert, deswegen habe ich, statt Rosenblüten,  Sterne auf das Marzipan dekoriert.Das Rezept habe ich aus dem großartigen schwedischen Kochbuch der Autorin Rachel Khoo. „Schweden in meiner Küche“ bietet Dir mehr als 100 schwedische Rezepte.

Die traditionelle princesstarta ist quietschgrün mit einem pinkfarbenen Röschen. In schwedischen Bäckereien kann man meist größere Torten oder Stücke davon kaufen. Meine Törtchen haben Portionsformat. Weil ich lieber auf Lebensmittelfarben verzichte, bekommen sie einen hellen Marzipanüberzug und als Dekoration frische Rosenblüten: Eine verführerische Leckerei zu einer feinen Tasse Tee!          

ergibt 9 Stück / vegetarisch

Vorbereitung: 1 Stunde 30 Minuten
Kühlzeit: 1 Stunde
Garzeit: 30 Minuten
Zubehör: flache Backform, 30 cm x 20 cm
Ausstechformen: 7 cm, 15 cm Durchmesser

Zutaten für die Creme:

3          Eigelb (Größe M)
50g      Zucker
20g      Speisestärke
250ml Milch
1           Vanilleschote

Zutaten für den Biskuit:

50g      Butter, plus mehr für die Form
4          Eier (Größe M)
125g    Zucker
100g   Mehl (Type 405)

Zutaten für die Erdbeerfüllung:

200 g    Erdbeeren, entkelcht
1 EL      Zucker

500g     Schlagsahne
80g       Puderzucker, gesiebt + 50 g für die Arbeitsfläche
500g     weiße Marzipanmasse
9 kleine Rosenblüten oder eine Handvoll Blütenblätter, ungespritzt

Zubereitung:

Den Backofen auf 180° C vorheizen. Die Backform mit Backpapier auslegen und die Seiten mit Butter fetten.

Für die Creme Eigelbe und Zucker schaumig schlagen, dann die Speisestärke unterrühren. Die Milch in einen Topf geben. Die Vanilleschote längs aufschlitzen. Das Mark herausschaben, die Hälfte davon für die Schlagsahne aufbewahren. Das restliche Mark und die Schote zur Milch geben und aufkochen. Den Herd abschalten. Die Vanilleschote herausnehmen. Die Eiermasse kräftig rühren, dabei die Milch in dünnem Strahl langsam hineingießen.

Die Mischung in einem sauberen Topf bei mittlerer Temperatur erhitzen. Ständig rühren, sie brennt leicht an. Sobald Blasen aufsteigen, den Topf vom Herd nehmen.

Ein Tablett oder ein tiefes Backblech mit Frischhaltefolie auslegen. Die Creme darauf verteilen und direkt auf der Oberfläche mit Frischhaltefolie ganzflächig abdecken. Mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Für den Biskuit die Butter zerlassen, dann abkühlen lassen. Eine große Schüssel auf einen Topf mit leicht kochendem Wasser stellen. Der Schüsselboden darf das Wasser nicht berühren. Eier und Zucker in die Schüssel geben und mit einem elektrischen Handmixer kräftig schlagen. Nach 6 – 7 Minuten sollte die Mischung hell sein und ihr Volumen verdoppelt haben. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Das Mehl vorsichtig unterheben. Dann die zerlassene Butter unterrühren. Den Teig vorsichtig in die vorbereitete Form geben. Dabei sollte möglichst wenig Luft entweichen. Auf der mittleren Schiene des Ofens 12 – 15 Minuten backen, bis an einem eingestochenen Stäbchen kein Teig mehr haftet. Etwas abkühlen lassen, dann auf ein Gitterrost stürzen und komplett abkühlen lassen.

Inzwischen die Erdbeeren vierteln. In einem Topf mit Zucker sowie 1 Spritzer Wasser abgedeckt 5 Minuten sehr sanft köcheln lassen. Den Deckel abnehmen und noch einige Minuten köcheln lassen., bis das Kompott recht dick ist. In eine Schüssel füllen und abkühlen lassen.

Die Sahne mit dem Puderzucker und dem aufbewahrten Vanillemark steif schlagen.

Aus dem Biskuit mit der Ausstechform neun Kreise stechen. In die Mitte jedes Kreises mit einem kleinen Küchenmesser eine Vertiefung schneiden (für das Erdbeerkompott). Creme, Schlagsahne und Erdbeeren griffbereit stellen. Die Creme durchrühren, um eventuelle Klümpchen zu beseitigen.

Mit einem Löffel jeweils  in die Vertiefung der Teigkreise etwas Erdbeerkompott setzen. Eine Schicht Creme auf den Erdbeeren verteilen, darauf einen großzügigen Klecks Schlagsahne setzen und mit einem Palettmesser zu einer schönen glatten Kuppel formen. Alle Teigkreise so belegen, dann in den Kühlschrank stellen.

Die Arbeitsfläche großzügig mit Puderzucker bestäuben. Die Marzipanmasse darauf etwa 1 mm dünn ausrollen. Kreise von 15 cm Durchmesser ausstechen oder ausschneiden und direkt auf die Sahnekuppel legen. Die Seiten vorsichtig andrücken, den unteren Rand sauber abschneiden. Die Törtchen in den Kühlschrank stellen und sofort servieren. Unmittelbar vor dem Servieren mit frischen Rosenblüten oder anderen Blütenblättern dekorieren.

Tipps:

Die Sahnekuppeln lassen sich leichter glätten, wenn man das Palettmesser zwischendurch in heißes Wasser taucht und abtrocknet.

Anstelle des selbstgemachten Erdbeerkompotts kann auch eine gute Konfitüre aus dem Glas verwendet werden.

Als Garnitur eignen sich auch kandierte Rosenblütenblätter. Dafür 1 Eiweiß mit einem winzigen Spritzer Wasser aufschlagen und ungespritzte Blütenblätter von beiden Seiten damit bestreichen. Mit Zucker bestreuen und an einem kühlen Platz einige Stunden trocknen lassen, bis die Blütenblätter spröde sind.

Vorbereiten:

Die Törtchen bis zu 2 Tage im Voraus zubereiten und im Kühlschrank aufbewahren. Nur die Rosen erst kurz vor dem Servieren auf die Kuppeln setzen.

Abdruck mit freundlicher Genehmigung des DK Verlags (Dorling Kindersley Verlag GmbH), Schweden in meiner Küche Rachel Khoo (Autorin), Auflage 2018, Prinzesstörtchen mit Rosenblüten