Pistazien – Profiteroles

Ein hübsches Türmchen aus Profiteroles ist ein perfektes Dessert für eine Feier. Mit einer Füllung aus leichter Pistazien – Chantilly und einer Glasur aus pastellfarbenem Zuckerguss sind die kleinen Windbeutel ein spektakulärer Abschluss für ein Festessen.

Für den Windbeutel:

100 g Butter, gewürfelt
1 Prise Salz
1 TL Zucker
130 g Mehl, zweimal gesiebt
4 große Eier, verschlagen

Für die Pistazien – Chantilly:

100 g Pistazien
2 EL Puderzucker, gesiebt
600 g Sahne

Für den Zuckerguss:

500 g Puderzucker, gesiebt
Grüne und rosa Lebensmittelfarbe in Gel- oder Pastenform
2 Spritzbeutel mit runden Tüllen
2 Backbleche, mit Silikonmatten oder Backpapier ausgelegt

Ergibt 10 Portionen

Zubereitung:

Für den Windbeutel die Butter mit 300 Milliliter Wasser, Salz und Zucker in einem Topf zerlassen.

Das Mehl auf einmal zugeben und den Topf vom Herd nehmen. Alles mit einem Holzlöffel kräftig verrühren, bis der Teig eine Kugel bildet und nicht mehr am Topf haftet. 5 Minuten abkühlen lassen (wichtig!!). Die verschlagenen Eier mit einem Holzlöffel nach und nach unterrühren, bis sich eine klebrige Masse bildet, die ihre Form behält, wenn man den Löffel herauszieht.

Backofen auf 200° C vorheizen. Eine Fettpfanne mit etwas Wasser füllen und auf der untersten Schiene des Backofens einschieben.

Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und 48 kleine Kugeln (Durchmesser ca. 2,5 Zentimeter) auf die vorbereiteten Backbleche spritzen. Die Teigkugeln im vorgeheizten Backofen etwa 10 Minuten backen. Die Temperatur auf 180° C reduzieren und die Kugeln weitere 10 bis 15 Minuten backen, bis sie knusprig sind. Aus dem Ofen nehmen und in jede Kugel einen kleinen Schlitz schneiden, damit der Dampf entweichen kann. Wieder in den Ofen schieben und in weiteren etwa 5 Minuten sehr knusprig backen. Abkühlen lassen!

Etwa ein Fünftel der Pistazien fein hacken und zum Garnieren beiseitestellen. Restliche Pistazien in einem Standmixer fein zermahlen und den Puderzucker untermischen. Die Pistazien-Zucker-Mischung mit der Sahne in einer Schüssel mit einem Handrührgerät steif schlagen. Die Pistaziencreme in einen weiteren Spritzbeutel füllen. Mit einem scharfen Messer vorsichtig eine halbkreisförmige Öffnung in den Boden jedes Windbeutels schneiden. Mit dem Spritzbeutel jeweils etwas Pistaziencreme durch die Öffnung in jeden Windbeutel spritzen.

Für den Zuckerguss Puderzucker in eine Schüssel geben, nach und nach 3 bis 4 Esslöffel Wasser zufügen und alles verrühren, bis eine glatte, dickflüssige Masse entstanden ist. Den Zuckerguss gleichmäßig auf zwei Schüsseln verteilen. Die eine Hälfte mit einigen Tropfen Lebensmittelfarbe hellgrün und die andere blassrosa färben.

Vorsichtig zwölf Profiteroles in den grünen Zuckerguss tauchen, auf der Unterseite mit etwas Zuckerguss bestreichen und ringförmig auf einen Tortenständer setzen. Das Innere des Rings mit fünf Profiteroles auslegen. Die äußeren Profiteroles mit gehackten Pistazien bestreuen. Einige Profiteroles in den rosa Zuckerguss tauchen und in einem etwas kleineren Ring daraufsetzen. Abwechselnd weitere Stufen aus grünen und rosa Profiteroles auf dem Turm befestigen und jeweils mit Pistazien bestreuen. Am besten schmeckt das Dessert unmittelbar nach der Zubereitung.

Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Gerstenberg Verlags, Hildesheim, Himmlische Desserts, Hannah Miles (Autorin), Auflage 2018, Pistazien – Profiteroles (Seite 53)