In 20 Minuten zubereitet: Essen ohne Kohlenhydrate: 60 schnelle Low-Carb-Rezepte

(c) Essen ohne Kohlehydrate – 60 schnelle Low-Carb-Rezepte, Alexander Grimme (Autor), Goldmann Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Alexander Grimme, geboren 1986, gründete 2015 die Facebook-Seite „Essen ohne Kohlenhydrate“, nachdem er durch Low-Carb 16 Kilo abgenommen hatte. Schnell fanden seine dort veröffentlichten Rezepte zahlreiche Anhänger: Über 900.000 Fans zählt die Seite. Alexander Grimme arbeitet als Mediengestalter in Stuttgart.

Quelle: Klappentext Goldmann Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Rezepte:

Alexander Grimme stellt in diesem Kochbuch 60 Low Carb-Rezepte vor, die maximal in 20 Minuten zu zubereiten sind!

Das Kochbuch „Essen ohne Kohlehydrate – 60 schnelle Low-Carb-Rezepte“ ist übersichtlich strukturiert:

  • Kochen leicht gemacht
  • Was Dich in diesem Buch erwartet
  • Frühstück
  • Vegetarisch
  • Geflügel
  • Fleisch
  • Fisch
  • Register

Die Rezepte sind durch Icons gekennzeichnet, die Dir sagen, ob das Gericht veggie oder vegan ist, sich leicht zum Mitnehmen eignet und wie lange Du für die Zubereitung brauchst. Unter jedem Rezept findest Du die Nährwertangaben, die sich immer auf eine Portion beziehen.

Das modern gestaltete Kochbuch hat wunderschöne, appetitanregende Bilder!

Fazit:

Mir hat das Kochbuch sehr gut gefallen, da es mir viele Inspirationen geliefert hat. Seit einiger Zeit versuche ich abends auf Kohlehydrate zu verzichten. In dem Kochbuch von Essen ohne Kohlehydrate – 60 schnelle Low-Carb-Rezepte konnte ich so manches Rezept entdecken, das ich ausprobieren möchte.

Das Allerbeste an den Rezepten ist übrigens, dass sie schnell zuzubereiten sind.

Wie Du lesen konntest bietet das 144seitige Buch eine Vielzahl an Rezepten.

Fakten rund ums Buch:

Titel: Essen ohne Kohlehydrate – 60 schnelle Low-Carb-Rezepte
Autor: Alexander Grimme
Verlag: Goldmann Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)
Umfang: 144 Seiten
Auflage: 23. Juli 2018
Preis: 12,99 €

Hier kannst Du das Buch kaufen: Essen ohne Kohlehydrate – 60 schnelle Low-Carb-Rezepte

Hinweis: Vielen Dank an den Verlag, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Unsere besten Waffeln

(c) Unsere besten Waffeln, Theres und Benjamin Pluppins (Autoren), Bassermann Verlag

 

Endlich ist es wieder soweit. Der Herbst kommt und mein Waffeleisen wird aus dem Schrank geholt. Waffeln backen ist immer eine super Idee! Das Rezeptbuch „Unsere besten Waffeln“ verspricht viel: großartige Toppings, Saucen und Füllungen. Mal süß, malherzhaft.

Rezepte:

Neben dem Grundrezept für Waffeln findest Du viele leicht umzusetzende Rezept, die in die Kategorien „süße Waffeln“ und „pikante Waffeln“ unterteilt sind. Wunderschöne Bilder verführen den Leser zum Ausprobieren. So erging es jedenfalls mir. Ich habe z.B. Browniewaffeln, Churrowaffeln, Zitronenwaffeln, Kartoffelwaffeln, Pizzawaffeln ausprobiert.

Hinweis: Du findest auch glutenfreie und Low Carb-Rezepte.

Fazit:

Für alle Naschkatzen gibt es wieder ein neues Rezeptbuch über Waffeln.  „Unsere besten Waffeln“ von Theres und Benjamin Pluppins ist im Bassermann-Verlag erschienen.

Theres und Benjamin Pluppins haben in mühevoller Arbeit ein Buch entstehen lassen, in dem nicht nur bekannte Waffeln, sondern auch neue Kreationen vorgestellt werden.

Im vorderen Teil des Buches findet man Tipps und Tricks für ein gutes Gelingen des Gebäcks. Am Ende der ganzen Rezepte schließt sich das Inhaltsverzeichnis an. Der Hauptteil besteht aus herrlichen Fotos mit den jeweiligen, passenden Rezepten. Einige Waffeln habe ich schon selbst ausprobiert. Dank der Anleitung sind sie mir gut gelungen und schmecken köstlich.

Für denjenigen der Waffeln mag und gerne isst, ist dieses Buch ein Tipp.

Schnell das Waffeleisen herausholen und los geht´s.

Guten Appetit!

 Fakten rund ums Buch:

Titel:               Unsere besten Waffeln
Autoren:        Theres und Benjamin Pluppins
Verlag             Bassermann Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)
Umfang:         77 Seiten; gebundene Ausgabe
Auflage:          Nov. 2018
Preis:               7,99 €

Hier kannst Du das Buch kaufen: Unsere besten Waffeln

Hinweis: Vielen Dank an den Verlag, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Himmlische Desserts

(c) Himmlische Desserts, Hannah Miles (Autorin), Gerstenberg Verlag, Hildesheim

Der krönende Abschluss eines 3-Gänge-Menüs ist ein himmlisches Dessert. Nun habe ich lange nach einem schönen Dessert-Buch gesucht. Was soll ich sagen? „Himmlische Desserts“ von Hannah Miles, erschienen im Gerstenberg Verlag, bietet besondere Geschmackserlebnisse.

Rezepte:

Auf 166 Seiten findest Du 60 Rezepte von cremig über fruchtig bis zu schokoladig.
Dank des übersichtlichen Inhaltsverzeichnisses kannst Du gleich nach das für Dich Passende finden:

Klassiker – Erdbeertorte mit rosa Baiser, Schwarzwälder Kirschtorte, Cookie-Sahne-Traum, Millefeuilles sind nur einiges Köstlichkeiten, die Du im ersten Kapitel findest.

Fruchtiges – Liebhaber von erfrischenden fruchtigen Leckereien werden in diesem Kapitel fündig. Deine Gäste kannst Du mit einem einfachen Regenbogen-Obstsalat mit Champagnersirup oder einen Blätterteig-Erdbeer-Dessert beeindrucken.

Üppiges – In diesem Kapitel habe ich mein Lieblingsdessert entdeckt: Pistazien – Profiteroles. Hierbei handelt es sich um ein hübsches Türmchen von Windbeuteln, die mit Pistazien – Chantilly gefüllt sind und ein Zuckerguss verleiht dem Dessert ein spektakuläres Aussehen. Für eine Feier oder einen besonderen Anlass ist das Dessert ein krönender Abschluss.

Gefrorenes – Die Autorin Hanna Miles beschreibt das Kapitel wie folgt: „Wer es gerne eiskalt mag, der findet in diesem Kapitel eine Vielzahl an Rezepten für Kuchen und Torten direkt aus der Tiefkühltruhe – von portionsgroßen Eistörtchen bis hin zu einer Zitronenbaiser- Eistorte für acht Personen mit herrlich säuerlichen Lemon Curd und Zitronenteig.“ (Quelle: Seite 75)

Festliches – Für Geburtstage, Ostern, Weihnachten sucht man immer wieder nach einem besonderen Abschluss.  Baiser-Maronen-Kuchen, Ombre-Schichttorte, Festliches Lebkuchendessert, Christmas-Pudding-Trifle und Rum-Baumkuchen sind nur ein paar Beispiele, die man diesem Kapitel findet.

Im letzten Kapitel „Aus aller Welt“ findest Du 11 süße Köstlichkeiten aus allen Regionen der Welt.

Die Rezepte sind übersichtlich und verständlich geschrieben. Jedes Rezept wird ein paar Worten eingeleitet, die entweder Tipps beinhalten oder die Besonderheit der Köstlichkeit dargestellt. Auch Abwandlungen zu den ursprünglichen Rezepten werden hier beschrieben.

Fazit:

Himmlische Desserts ist aus meiner Sicht ein schönes Dessertbuch. Hannah Miles hat 60 köstliche Rezepte für Schichtdesserts bis hin zu Torten zusammengesammelt. Neuartige Kreationen werden Freunde und Gäste zum Staunen bringen.

Was ich bei Koch- und Backbüchern mag ist, dass die meisten Zutaten in fast jedem Haushalt standardmäßig vorhanden sind.

Steve Painter ist für die Bilder verantwortlich und so wird jedes Dessert wunderschön fotografiert und in Szene gesetzt. Der Leser bekommt durch die Bilder zahlreiche Inspirationen für Dekorationen.

Es ist schwer den Köstlichkeiten zu widerstehen! „Himmlische Desserts“ ist ideal für Naschkatzen!

Fakten zum Buch:

Titel: Himmlische Desserts
Autor: Hannah Miles
Verlag: Gerstenberg Verlag, Hildesheim
Umfang: 144 Seiten
Auflage: Juni 2018

Hinweis: Vielen Dank an den Verlag, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Pistazien – Profiteroles

Ein hübsches Türmchen aus Profiteroles ist ein perfektes Dessert für eine Feier. Mit einer Füllung aus leichter Pistazien – Chantilly und einer Glasur aus pastellfarbenem Zuckerguss sind die kleinen Windbeutel ein spektakulärer Abschluss für ein Festessen.

Für den Windbeutel:

100 g Butter, gewürfelt
1 Prise Salz
1 TL Zucker
130 g Mehl, zweimal gesiebt
4 große Eier, verschlagen

Für die Pistazien – Chantilly:

100 g Pistazien
2 EL Puderzucker, gesiebt
600 g Sahne

Für den Zuckerguss:

500 g Puderzucker, gesiebt
Grüne und rosa Lebensmittelfarbe in Gel- oder Pastenform
2 Spritzbeutel mit runden Tüllen
2 Backbleche, mit Silikonmatten oder Backpapier ausgelegt

Ergibt 10 Portionen

Zubereitung:

Für den Windbeutel die Butter mit 300 Milliliter Wasser, Salz und Zucker in einem Topf zerlassen.

Das Mehl auf einmal zugeben und den Topf vom Herd nehmen. Alles mit einem Holzlöffel kräftig verrühren, bis der Teig eine Kugel bildet und nicht mehr am Topf haftet. 5 Minuten abkühlen lassen (wichtig!!). Die verschlagenen Eier mit einem Holzlöffel nach und nach unterrühren, bis sich eine klebrige Masse bildet, die ihre Form behält, wenn man den Löffel herauszieht.

Backofen auf 200° C vorheizen. Eine Fettpfanne mit etwas Wasser füllen und auf der untersten Schiene des Backofens einschieben.

Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und 48 kleine Kugeln (Durchmesser ca. 2,5 Zentimeter) auf die vorbereiteten Backbleche spritzen. Die Teigkugeln im vorgeheizten Backofen etwa 10 Minuten backen. Die Temperatur auf 180° C reduzieren und die Kugeln weitere 10 bis 15 Minuten backen, bis sie knusprig sind. Aus dem Ofen nehmen und in jede Kugel einen kleinen Schlitz schneiden, damit der Dampf entweichen kann. Wieder in den Ofen schieben und in weiteren etwa 5 Minuten sehr knusprig backen. Abkühlen lassen!

Etwa ein Fünftel der Pistazien fein hacken und zum Garnieren beiseitestellen. Restliche Pistazien in einem Standmixer fein zermahlen und den Puderzucker untermischen. Die Pistazien-Zucker-Mischung mit der Sahne in einer Schüssel mit einem Handrührgerät steif schlagen. Die Pistaziencreme in einen weiteren Spritzbeutel füllen. Mit einem scharfen Messer vorsichtig eine halbkreisförmige Öffnung in den Boden jedes Windbeutels schneiden. Mit dem Spritzbeutel jeweils etwas Pistaziencreme durch die Öffnung in jeden Windbeutel spritzen.

Für den Zuckerguss Puderzucker in eine Schüssel geben, nach und nach 3 bis 4 Esslöffel Wasser zufügen und alles verrühren, bis eine glatte, dickflüssige Masse entstanden ist. Den Zuckerguss gleichmäßig auf zwei Schüsseln verteilen. Die eine Hälfte mit einigen Tropfen Lebensmittelfarbe hellgrün und die andere blassrosa färben.

Vorsichtig zwölf Profiteroles in den grünen Zuckerguss tauchen, auf der Unterseite mit etwas Zuckerguss bestreichen und ringförmig auf einen Tortenständer setzen. Das Innere des Rings mit fünf Profiteroles auslegen. Die äußeren Profiteroles mit gehackten Pistazien bestreuen. Einige Profiteroles in den rosa Zuckerguss tauchen und in einem etwas kleineren Ring daraufsetzen. Abwechselnd weitere Stufen aus grünen und rosa Profiteroles auf dem Turm befestigen und jeweils mit Pistazien bestreuen. Am besten schmeckt das Dessert unmittelbar nach der Zubereitung.

Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Gerstenberg Verlags, Hildesheim, Himmlische Desserts, Hannah Miles (Autorin), Auflage 2018, Pistazien – Profiteroles (Seite 53)

Der Himmel über Manhattan

(c) Der Himmel über Manhattan, Jenna Blum (Autorin), Verlag blanvalet (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Zur Autorin:

Jenna Blum, geboren 1970, unterrichtet kreatives Schreiben und ist Mitarbeiterin verschiedener Zeitschriften. Sie hat mehrere Romane sowie Kurzgeschichten verfasst. »Der Himmel über Manhattan« ist ihr erster Roman bei Blanvalet. Die Autorin lebt in Boston und im Mittleren Westen der USA.

Quelle: Rückseite Buchcover, Verlag blanvalet (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Zum Inhalt:

Der Roman „Der Himmel über Manhattan“ von Jenna Blum ist wieder einmal ein hervorragendes Buch aus dem Blanvalet-Verlag. Auf 540 Seiten wird der Leser in den Bann dieser Geschichte gezogen.

New York der 1960 ziger Jahre, Peter Rashkin, in den Vierzigern, betreibt ein edles Restaurant, das nach seiner verstorbenen Frau Masha benannt ist.

Peter Rashkin kennt kein Privatleben mehr, er geht ganz in seinem Restaurant auf, was ihm gefällt, da er damit seine schwierige Vergangenheit verdrängen kann. Erinnerungen an die Gräueltaten im 2. Weltkrieg, bei der seine Frau Masha im Konzentrationslager verstorben ist und er nur knapp dem Tod entkommen ist.

Eines Tages kommt die Wende in seinem Leben und er lernt das junge Model June Bouquet kennen, heiratet sie und sie werden Eltern der Tochter Elisabeth. Das Familienleben bleibt durch die Vergangenheit schwierig und am Ende zerbricht die Familie.

Fazit:

Der Himmel über Manhattan“ ist ein gelungenes Buch von Jenna Blum, das dem Leser die furchtbaren Tragödien des 2. Weltkrieges und das Leben der sechziger Jahre näherbringt.

Auch wenn die Geschichte einen nachdenklich stimmt und nicht immer heiter ist, kommt dem Leser die Erkenntnis: für einen Neuanfang ist es nie zu spät.

Dieser Roman ist absolut lesenswert und weiterzuempfehlen.

Fakten rund ums Buch:

Titel: Der Himmel über Manhattan
Autorin: Jenna Blum
Verlag: Verlag blanvalet (Verlagsgruppe Random House GmbH)
Preis: 20,00 €
Umfang: 544 Seiten; gebundene Ausgabe
Auflage: August 2019

Hier kannst Du das Buch kaufen: Der Himmel über Manhattan

Die Rosengärtnerin

(c) Die Rosengärtnerin, Sylvia Lott (Autorin), blanvalet Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Zur Autorin:   Sylvia Lott

Die freie Journalistin und Autorin Sylvia Lott ist gebürtige Ostfriesin und lebt in Hamburg. Viele Jahre schrieb sie für verschiedene Frauen-, Lifestyle- und Reisemagazine, inzwischen konzentriert sie sich ganz auf ihre Romane. »Die Inselfrauen«, »Die Fliederinsel« und »Die Rosengärtnerin« standen   wochenlang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.

Quelle: Cover Rückseite, blanvalet Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Zum Buch:      

Von der Autorin Sylvia Lott habe ich bisher kein Buch gelesen. Schade, ich scheine einiges verpasst zu haben. Der Roman „Die Rosengärtnerin“ erschienen, im Blanvalet-Verlag, mit fast 600 Seiten, hat ein wunderschönes, ansprechendes Cover.

Sylvia Lott erzählt die Geschichte der Französin Jeanne rund um den 2. Weltkrieg und der aus Ostfriesland stammenden Ella in der heutigen Zeit.

Zwei Frauen, die eine gemeinsame Vergangenheit haben, ohne es zu ahnen. Orte des Geschehens sind der hohe Norden und die romantischen Orte im Loire-Tal.

Fazit:

Trotzdem der Roman zwei Zeitzonen beschreibt, kommt man als Leser gut zurecht. Alles in allem ein gelungener Roman mit einem guten Ende der Geschichte. Ich habe Lust auf ein neues Buch von Sylvia Lott

Fakten rund ums Buch:

Titel: Die Rosengärtnerin
Autorin: Sylvia Lott
Verlag: Verlag blanvalet (Verlagsgruppe Random House GmbH)
Preis: 9,99 €
Umfang: 582 Seiten; Taschenbuch
Auflage: 1. Auflage 2019

Hier kannst Du das Buch kaufen: Die Rosengärtnerin