Risotto mit frischen Steinpilzen

Bevor ich das Kochbuch „Semplice! Meine einfache italienische Küche“ gelesen hatte (zur Buchvorstellung geht es hier entlang), hatte ich noch nie Risotto zubereitet. Und nun liebe ich es! Statt Steinpilze lässt sich auch jede andere Pilzsorte verwenden. Ich habe mich für Champignons entschieden.

Zutaten für 4 Personen:

400 g     Risotto-Reis (bevorzugt Carnaroli)
500 g     frische Steinpilze der Saison, geputzt und geschnitten
2             Knoblauchzehen, in Scheiben geschnitten
1             Zwiebel fein gehackt
½            Bund Petersilie, fein gehackt
1             Stängel Estragon, nur die Blätter, fein gehackt
3 EL        Öl
50 g       Butter, kalt
50 g       Parmesan, frisch gerieben
Salz
1 L          Wasser zum Aufgießen

Das Öl in einem Topf auf kleiner Flamme erhitzen, Zwiebel und Knoblauch sanft anschwitzen, die Pilze hinzufügen und etwa 3 Minuten lang braten. Reis dazugeben, unterrühren und nach und nach mit Wasser aufgießen. Immer erst dann wieder eine Schöpfkelle Wasser zugeben, wenn der Reis das Wasser im Topf aufgesogen hat. Ständig weiterrühren.

Nach etwa 14 Minuten den Reis probieren: Das Risotto ist fertig, wenn der Reis von einer cremigen Emulsion umhüllt, zart, aber noch leicht bissfest ist.  Jetzt die kalte Butter, Parmesan, Petersilie und Estragon einrühren, ggf. noch mit Salz abschmecken und sofort servieren.

Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Verlags Antje Kunstmann GmbH, München, Semplice! Meine einfache italienische Küche, Andrea Boscagli (Autor), Auflage 2017, Risotto mit Steinpilzen