Risotto mit frischen Steinpilzen

Bevor ich das Kochbuch „Semplice! Meine einfache italienische Küche“ gelesen hatte (zur Buchvorstellung geht es hier entlang), hatte ich noch nie Risotto zubereitet. Und nun liebe ich es! Statt Steinpilze lässt sich auch jede andere Pilzsorte verwenden. Ich habe mich für Champignons entschieden.

Zutaten für 4 Personen:

400 g     Risotto-Reis (bevorzugt Carnaroli)
500 g     frische Steinpilze der Saison, geputzt und geschnitten
2             Knoblauchzehen, in Scheiben geschnitten
1             Zwiebel fein gehackt
½            Bund Petersilie, fein gehackt
1             Stängel Estragon, nur die Blätter, fein gehackt
3 EL        Öl
50 g       Butter, kalt
50 g       Parmesan, frisch gerieben
Salz
1 L          Wasser zum Aufgießen

Das Öl in einem Topf auf kleiner Flamme erhitzen, Zwiebel und Knoblauch sanft anschwitzen, die Pilze hinzufügen und etwa 3 Minuten lang braten. Reis dazugeben, unterrühren und nach und nach mit Wasser aufgießen. Immer erst dann wieder eine Schöpfkelle Wasser zugeben, wenn der Reis das Wasser im Topf aufgesogen hat. Ständig weiterrühren.

Nach etwa 14 Minuten den Reis probieren: Das Risotto ist fertig, wenn der Reis von einer cremigen Emulsion umhüllt, zart, aber noch leicht bissfest ist.  Jetzt die kalte Butter, Parmesan, Petersilie und Estragon einrühren, ggf. noch mit Salz abschmecken und sofort servieren.

Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Verlags Antje Kunstmann GmbH, München, Semplice! Meine einfache italienische Küche, Andrea Boscagli (Autor), Auflage 2017, Risotto mit Steinpilzen

Semplice! Meine einfache italienische Küche

(c) Semplice! Meine einfache italienische Küche, Andrea Boscagli (Autor), Antje Kunstmann GmbH, München

Andrea Boscagli, geboren 1956 in Siena, führt seit 1983 das Vini e Panini in München. Kochen gelernt hat er bei seiner Großmutter und bei seinem Vater, der Koch in einem großen Hotel war. Semplice – die einfache italienische Küche ist sein Credo, in diesem Buch sind seine beliebtesten Rezepte versammelt.

Quelle: Verlag Antje Kunstmann GmbH, München

Rezepte:

Bevor es mit den Rezepten losgeht, schreibt Andrea Boscagli ein sehr persönliches Vorwort zu seinem Werdegang. Manchmal überfliege ich Einleitungen, aber dieses Mal habe ich sie verschlungen! Wenn ich das nächste Mal in München bin, werde ich seinen Laden „Vini e Panini“ besuchen.

Im ersten Kapitel „Küchenbasics“ verrät der sympathische Koch neben Tipps viele Grundrezepte. Eierpastateig, Gnocchi, Béchamelsauce, Tomatensauce für jeden Tag, Bolognese, Pesto sind nur einige Beispiele.

Im nächsten Kapitel dreht sich alles um „Antipasti“. Besonders begeistert bin ich vom klassischen, italienischen Brotsalat Panzanella. Im Winter ist es eine ideale Vorspeise, im Sommer ein leichtes Essen.

Natürlich kann man auch als Vorspeise „Zuppe & Minestre“ zubereiten. In diesem Kapitel verrät uns Andrea Boscagli unter anderem das Geheimnis für eine gute italienische Minestrone. Eine ausgewogene Kombination des darin enthaltenen Gemüses ist das A & O. Kein Geschmack darf den anderen überdecken. Am besten schneidet man das Gemüse in gleich große Teile. Die Tipps werde ich am kommenden Wochenende umsetzen. Mal sehen, ob es funktioniert.

In diesem Kapitel kannst Du noch viele weitere Suppenrezepte finden (z.B. Kartoffelsuppe, Linsen-Mangoldsuppe, Kürbissuppe mit Provolone-Croutons).

Wer liebt nicht „Pasta“? Ich könnte jede Woche mehrmals Pasta essen! Pasta mit Fleisch, Fisch oder vegetarisch. Für jeden Geschmack ist etwas Passendes dabei. Andrea Boscagli zeigt uns im darauffolgenden Kapitel, wie vielfältig „Risotto“ ist. Wenn man das Grundprinzip verstanden hat, kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Unten findet ihr den Link zu dem Risotto Rezept mit frischen Pilzen.

In einem italienischen Kochbuch dürfen natürlich „Gnocchi & Malfatti nicht fehlen. Es werden folgende Rezepte präsentiert: Rote Beete-Gnocchi, Kastanien-Gnocchi und Malfatti nach Art des Hauses.

Gemüsefreunde werden die 8 Gemüsegerichte und -beilagen von Andrea Boscagli lieben.

Die Kapitel „Fisch & Meeresfrüchte“, „Fleisch“ und „Essen mit Freunden“ sind abwechslungsreich und die Bilder machen Laune die Speisen nachzukochen. Zu Weihnachten werde ich Rinderrouladen mit Artischocken ausprobieren.

Das Beste kommt zum Schluss: Desserts! Von „Torta della nonna“ über klassisches „Tiramisu“ bis hin zum „Piemontesischen Schokoladenflan“ in diesem Kapitel findest Du die leckersten italienischen Desserts.

Fazit:

Ich freue mich, dass ich nun dieses Kochbuch in meiner Sammlung habe. Andrea Boscagli zeigt in seinem wundervollen Kochbuch „Semplice. Meine einfache italienische Küche“, dass Kochen einfach und köstlich zugleich sein kann.

Leider gibt es nicht zu jedem Rezept ein Bild. Ansonsten ist das Kochbuch sehr schön gestaltet. Die Rezepte sind einfach und verständlich geschrieben. Mit wenigen Zutaten kann man wundervolle Rezepte zaubern.

Semplice. Meine einfache italienische Küche“ kann ich Euch nur empfehlen.

Fakten zum Buch:

Titel: Semplice. Meine einfache italienische Küche
Autor: Andrea Boscagli
Verlag: Antje Kunstmann GmbH, München
Preis: 28,00 €
Umfang: 224 Seiten
Auflage: 2017

Hinweis: Vielen Dank an den Verlag, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Hier geht es zum Rezept: Risotto mit frischen Steinpilzen

Hier kannst Du das Buch kaufen: Semplice! Meine einfache italienische Küche