Die andere Frau

(c) Die andere Frau, Michael Robotham (Autor), Goldmann Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Zum Autor:

Michael Robotham wurde 1960 in New South Wales, Australien, geboren. Er war lange als Journalist tätig, bevor er sich ganz der Schriftstellerei widmete. Mit seinen Romanen stürmt er regelmäßig die Bestsellerlisten und wurde bereits mit mehreren Preisen geehrt, unter anderem mit dem renommierten „Gold Dagger“.

Michael Robotham lebt mit seiner Familie in Sydney.

Inhalt:

Der Psychothriller „Die Andere Frau“ von Michael Robotham ist für mich der erste Roman von ihm.

Als Neuleser kann ich also keine Vergleiche zu den vielen anderen Werken dieses Schriftstellers heranziehen, aber jeder Leser kann sich sofort in diese Reihe einlesen.

Die Geschichte dreht sich um den Psychologen Joe O´Loughlin der zu seinem schwerverletzten Vater ins Krankenhaus gerufen wird. Wie es scheint wurde dieser brutal überfallen in seinem Haus gefunden.  Am Krankenbett sitzt aber nicht Joe´s Mutter, sondern eine völlig fremde Frau, die behauptet, mit seinem Vater verheiratet zu sein. Joe O´Loughlin und sein Freund der Ex-Cop Vincent Ruiz beginnen sofort mit ihren Nachforschungen und entdecken unbekannte Familiengeheimnisse.

Fazit:

Für mich war dieser Roman ein spannendes, abwechslungsreiches Buch, das ich in kurzer Zeit gelesen habe. Eines ist klar, für mich ist es nicht der letzte Roman von Michael Robotham. Ich freue mich auf den nächsten Fall des Duo´s O´Loughlin und Ruiz.

Fakten rund ums Buch:

Titel:                      Die Andere Frau
Autor:                   Michael Robotham
Verlag:                 Goldmann Verlag (Verlagsgruppe Random House)
Preis:                     14,99 €
Umfang:              478 Seiten; Taschenbuch
Auflage:              Deutsche Erstveröffentlichung, 4. Auflage 2018

Hinweis: Vielen Dank an den Goldmann Verlag (Verlagsgruppe Random House), der mir das Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt hat.

Hier kannst Du das Buch kaufen: Die Andere Frau

Klausentod

(c) Klausentod, Nicki Fleischer (Autorin), Midnight Verlag (ein Verlag der Ullstein Buchverlage GmbH)

Zur Autorin:

Nicki Fleischer wurde in den 1970er Jahren geboren und hat in Essen und Bamberg Informatik studiert. Ihre Masterarbeit zum Thema IT-Forensik hat sie der Polizeiarbeit näher gebracht, dies war der Anstoß für ihre Romane. Heute arbeitet sie für ein Beratungsunternehmen der Umweltbranche und als Autorin. In ihrer Freizeit tanzt sie – auch auf der Bühne. Sie lebt mit ihrer Familie bei Frankfurt am Main und schreibt Allgäukrimis, Thriller und Sience-Fiction.

Quelle: Klappentext Midnight Verlag (ein Verlag der Ullstein Buchverlage GmbH)

Inhalt

Ein Fest vor Weihnachten, das Klausentreiben, wird in diesem Jahr in Oberstdorf von einem Verbrechen überschattet. Die Verkleidung der Menschen führt jedoch dazu, dass die Suche nach dem Mörder erschwert wird. Hinzu kommen noch zusätzliche Komplikationen, da die Ermittlungen von verschiedenen Polizeidienststellen in Oberstdorf und Kempten geführt werden. Da in Oberstdorf jeder jeden kennt, vermischen sich auch private und dienstliche Erkenntnisse, die sich aber für die Kripobeamten aus Oberstdorf, für die Lösung des Falles, vorteilhaft auswirken.

Fazit:

Klausentod“ von Nicki Fleischer, ein Kriminalfall im feiernden Oberstdorf, entwickelt sich durch die Verkleidungsumstände, zu einem spannenden Krimi. Schwierigkeiten hatte ich jedoch mit dem Dialekt der Gegend, der meiner Meinung nach zu oft verwendet wurde. Das hemmt den Lesefluss der ohnehin schon sehr komplizierten Geschichte. Die humorvolle Schreibweise der Autorin Nicki Fleischer hat den verwirrenden Verlauf der Ermittlungen aufgelockert und die Charaktere der Einwohner gut beschrieben. Ermittlungsprobleme der verschiedenen Dienststellen werden als Konkurrenzkampf untereinander so beschrieben wie es im realen Leben ist.

Ein unterhaltsamer Regional-Krimi für Leser, die den bayerischen Dialekt mögen.

Fakten rund ums Buch:

Titel: Klausentod
Autorin: Nicki Fleischer
Verlag: Midnight Verlag (ein Verlag der Ullstein Buchverlage GmbH)
Preis: 14,00 €
Umfang: 286 Seiten; Taschenbuch
Auflage: 1. Auflage Februar 2019

Hinweis: Vielen Dank an den Midnight Verlag (Verlagsgruppe Ullstein Buchverlage GmbH), der mir das Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt hat.

Hier kannst Du das Buch kaufen: Klausentod

Marienfelde

(c) Marienfelde, Corinna Mell (Autorin), Droemer Verlag

Zur Autorin:

Corinna Mell wurde Ende der Fünfzigerjahre in der Nähe von Osnabrück geboren.
Ihre berufliche Laufbahn begann im Einzelhandel, und ihre ersten Versuche im kreativen Schreiben machte sie mit knapp 30 Jahren während der Schwangerschaft mit ihrer Tochter.

Corinna Mell lebt als freie Autorin in Berlin und in der Nähe von Köln. Ihre Begeisterung für Geschichte und Soziologie hat sie zu diesem Roman inspiriert.

Quelle: Buch Innenseite Droemer Verlag

Zum Buch:

Der Roman „Marienfelde“ von Corinna Mell ist ein Buch aus den Fünfziger- und Sechzigerjahren.

Der Krieg ist seit einigen Jahren vorbei und die Bevölkerung kehrt zum normalen Leben zurück. Die sechszehnjährige Sonja Falcke lebt mit ihren Eltern im Berliner Bezirk Wedding. Der Vater führt ein gutgehendes Fuhrunternehmen, bis er ein Autohaus, für eine bekannte Marke, eröffnet.

Indessen besucht Sonja eine Bräuteschule, um sich, wie für die damalige Zeit so üblich, auf ein späteres Leben als Hausfrau und Mutter vorzubereiten. Tatsächlich gibt die junge Frau ihren Berufswunsch auf, heiratet ihre große Liebe Jürgen und bekommt zwei Kinder.

Fazit:

Die Autorin geht in ihrer Geschichte auf den blutigen Aufstand vom 17. Juni 1953 ein, beschreibt den Mauerbau und die verzweifelten Fluchtversuche der Bewohner aus dem Ost-Teil der Stadt. Über das Notaufnahmelager Marienfelde, in dem Sonja teilweise mitarbeitet, erfährt man nicht allzu viel.

Insgesamt hat mir dieser Roman ausnehmend gut gefallen. Für den Leser eine unterhaltsame Geschichte mit Einblicken in den Wirtschaftsaufschwung und die Einschränkungen der Frauen. Nichts ging ohne die Erlaubnis der Eltern oder des Ehemannes.

Marienfelde lohnt sich auf jeden Fall zu lesen.

Fakten rund ums Buch:

Titel: Marienfelde
Autorin: Corinna Mell
Verlag: Droemer Verlag
Preis: 9,99 €
Umfang: 476 Seiten; Taschenbuch
Auflage: 2018

Hinweis: Vielen Dank an den Droemer Verlag, der mir das Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt hat.

Hier kannst Du das Buch kaufen: Marienfelde

Verräterisches Schweigen

(c) Verräterisches Schweigen, Astrid Pfister (Autorin), Midnight Verlag in der Verlagsgruppe Ullstein Buchverlage GmbH

Zur Autorin:

Astrid Pfister, geboren 1980 in Westholt, lebt die Liebe zum Schreiben. Vor über 15 Jahren verfasste sie ihre erste Kurzgeschichte und nahm damit an einem Wettbewerb teil. Inzwischen hat sie eine Vielzahl von Kurzgeschichten, Romanen und einen Gedichtband in verschiedenen Verlagen veröffentlicht, unter anderem bei Bastei Lübbe. Die Autorin lebt und schreibt in Herne.

Quelle: Buch Innenseite Midnight Verlag (Verlagsgruppe Ullstein Buchverlage GmbH)

Inhalt:

Dieses Buch, Verräterisches Schweigen, nimmt seinen Anfang mit einer schwerwiegenden Straftat.

Banküberfall mit Geiselnahme und einem Toten führen dazu, dass der Hauptkommissar Lehmann von seinem, schon arg strapaziertem Privatleben, weggerufen wird und damit einen Tag auf der Kirmes, mit seiner Tochter, abbrechen muss. Sehr zu seinem Leidwesen und noch mehr zum Kummer seiner Tochter.

Der Täter, der schon auf der Bank gefasst wurde, erweist sich für den Kommissar, bei den Vernehmungen, als mysteriös und nicht durchschaubar. Nach und nach führen Einzelheiten aus dem Leben des Täters und Zeugenaussagen, die die Ermittler mühevoll zusammentragen, zu einer unerwarteten Lösung des Falles.

Fazit:

Mit dem Buch „Verräterisches Schweigen“ ist der Schriftstellerin Astrid Pfister ein Roman gelungen, der für mich von Anfang bis Ende spannend war. Aus einem Kriminalfall wurde eine ungewöhnliche, emotionale Geschichte, die mir sehr nahe ging. Hier wurde dem Leser gezeigt, wie bedeutungslos vieles im Leben sein kann, wenn man das geschilderte Schicksal von Marc Jankowitz betrachtet.

Ein fesselndes Buch, dass ich sehr schnell ausgelesen habe.

Ich kann es, auch wenn es ein kein „echter“ Krimi ist, uneingeschränkt empfehlen!

Fakten rund ums Buch:

Titel: Verräterisches Schweigen
Autorin: Astrid Pfister
Verlag: Midnight Verlag in der Verlagsgruppe Ullstein Buchverlage GmbH
Preis: 11,00 €
Umfang: 215 Seiten; Taschenbuch
Auflage: Oktober 2018

Hinweis: Vielen Dank an den Midnight Verlag (Verlagsgruppe Ullstein Buchverlage GmbH), der mir das Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt hat.

Hier kannst Du das Buch kaufen: Verräterisches Schweigen

Die Frauen der Familie Marquardt

(c) Die Frauen der Familie Marquardt, Nora Elias (Autorin), Goldmann Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Zur Autorin:

Nora Elias ist das Pseudonym einer im Rheinland lebenden Autorin historischer Romane. Zum Schreiben kam sie bereits als Studentin und widmete sich nun vermehrt der Geschichte ihrer Wahlheimat. Sie liebt Reisen und lange Wanderungen.

Quelle: Klappentext, Goldmann Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Zum Buch:

Der historische Roman „Die Frauen der Familie Marquardt“ von Nora Elias spielt im Jahr 1908 in Köln. Caspar Marquardt ist Besitzer eines Luxuskaufhauses für die Damen der oberen Gesellschaft. Er führt sein Imperium streng nach seinen Regeln.

Caspar Marquardt lebt mit seinen drei Töchtern Louisa, Sophie und der unehelichen Mathilda in einer großen Villa. Louisa, die Älteste der Schwestern würde später sehr gerne das Erbe ihres Vaters antreten. Die damalige Zeit sieht aber anderes für Frauen vor. Für Frauen gab es keine Führungspositionen, für sie waren Ehen und Kinder vorgesehen.

Somit holte Caspar Marquardt einen entfernten Verwandten, Max Dornberg, in sein Kaufhaus, um ihn als seinen Nachfolger aufzubauen. Ärger und Unstimmigkeiten in der Familie sind damit vorprogrammiert.

Fazit:

Der Autorin ist es gelungen dem Leser das Leben der Frauen in der Gesellschaft und ihren schwierigen Stand im Beruf nahe zu bringen.

Köln Anfang des 20. Jahrhunderts, Kutschen und die Anfänge der Kaufhäuser vermitteln Einblicke in alte, vergangene Zeiten.

Für mich ist dieses Buch ein gelungener, lesenswerter, historischer Roman über eine Familie

 Fakten rund ums Buch:

Titel:                     Die Frauen der Familie Marquardt
Autorin:               Nora Elias
Verlag:                 Goldmann Verlag – Verlagsgruppe Random House
Preis:                   10,00 €
Umfang:              475 Seiten; Taschenbuch
1. Auflage:        August 2018

Hier kannst Du das Buch kaufen: Die Frauen der Familie Marquardt

Das Guthaus „Stürmische Zeiten“

(c) Das Gutshaus „Stürmische Zeiten“, Anne Jacobs (Autorin), blanvalet Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Zur Autorin:

Anne Jacobs begeisterte bereits mit ihrer Trilogie um „Die Tuchvilla“ die Leser und stürmte die Bestsellerlisten. Mit »Das Gutshaus« knüpft sie an ihre Erfolgstrilogie an und erzählt von einem alten herrschaftlichen Gutshof in Mecklenburg-Vorpommern und vom Schicksal seiner Bewohner in bewegten Zeiten.

Quelle: blanvalet Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Inhalt (Klappentext):

Auf Gut Dranitz läuten die Hochzeitsglocken. Franziska und Walter sind endlich wieder vereint. Alles könnte so schön sein, wäre da nicht die Familie, die immer noch zerstritten ist. Eigentlich der beste Zeitpunkt, um eine lang ersehnte gemeinsame Reise zu unternehmen, auf der sie sich wieder näherkommen und alte Erinnerungen aufleben lassen können. Besonders Walter hat das Bedürfnis, Franziska zu erzählen, was damals in der schrecklichen Zeit des Krieges wirklich passiert ist und warum er sie schon damals liebte, aber nicht heiraten konnte…

Quelle: Klappentext, blanvalet Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Fazit:

Obwohl ich den ersten Band „Das Gutshaus – Glanzvolle Zeiten“ nicht gelesen habe, kam ich sehr gut mit dem zweiten Teil „Das Gutshaus „Stürmische Zeiten““ zurecht. Anne Jacobs, die Autorin, beschreibt unterhaltsam und fesselnd das Leben der Baronin Franziska von Dranitz, ihrer Familie und ehemaligen Angestellten des Gutes. Anne Jacobs geht feinfühlig mit den Erinnerungen und Erlebnissen von Walter Iversen, dem frisch angetrauten Ehemann der Baronin und der früheren Angestellten des Gutes, Mine Schwadtke, um. Der teure, schwierige Umbau des Gutes und die Sorgen und Nöte der Familie machen den Roman zu einer lesenswerten Geschichte.

Ich würde mich über eine Fortsetzung der Familiensage sehr freuen.

Fakten rund ums Buch:

Titel: Das Gutshaus „Stürmische Zeiten“
Autorin: Anne Jacobs
Verlag: Blanvalet Verlag (Verlagsgruppe Random House)
Preis: 10,99 €
Umfang: 574 Seiten; Taschenbuch
Auflage: 1. Auflage 2018

Hier kannst Du das Buch kaufen: Das Gutshaus „Stürmische Zeiten“