Rezensionen

Heftig deftig: Vegan rösten, schmoren, räuchern, grillen und braten – 100% pflanzlich

(c) Heftig deftig, Sebastian Copien (Autor), südwest (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Als ich das Buch „Heftig deftig: Vegan rösten, schmoren, räuchern, grillen und braten – 100% pflanzlich“ in der Hand hielt, hatte ich Lust die vegane Küche auszuprobieren.

„Sebastian Copien ist weltbereister Kochlehrer, Kochbuchautor, Surfer und Gemüsegärtner. Als Meister seines Handwerks vermittelt er seit über 10 Jahren in seinen Events die Einfachheit und Freude des bewussten Kochens. Von deftigem Wohlfühlessen bis hin zu Fine Dining und gesunder Alltagsküche deckt Sebastian Copien jede Disziplin der veganen Küche ab. Zur neuen pflanzlichen Küche hält er in seiner Münchner Location Seminare, Showkochevents sowie Kochkurse ab und berät Hotels und Restaurants. Nur wenige Minuten von seiner Küche entfernt baut er in einem kleinen Garten auf 12 Hoch- und 2 Hügelbeeten über 50 verschiedene Kräuter- und Gemüsesorten für seine Events an.“

Quelle: Südwest Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Rezepte:

Der Vegan-Koch Sebastian Copien präsentiert in seinem neusen Kochbuch 75 pflanzlichen Rezepte, die allesamt herzhaft intensiv schmecken. Gewürze, Aromen und der richtige Biss sind das A & O.  Zunächst gibt es für den Leser ein Kapitel mit den Grundlagen, was aus meiner Sicht sehr gut ist. Anschließend folgenden Kapitel zu den Themen:

  • Geschmort
  • Geräuchert
  • Geröstet & Gebacken
  • Gekocht
  • Gedämpft
  • Gegrillt
  • Gebraten
  • Frittiert

Sebastian Copien nimmt seine Leser mit auf eine kulinarische Reise rund um den Globus: neuseeländische Jackfruit-Mini-Pies, mexikanische Chili-Enchiladas und koreanische, gebratene Glasnudeln, Chia-Grießauflauf mit Kirschen, Schoko-Bananen-Dumplings und Mini-Reis-Apfelstrudel machen Lust auf die internationale Küche.

Fazit:

Leider bin ich von dem Buch Heftig deftig nicht überzeugt. Die Zutaten sind teilweise nicht im Supermarkt zu kaufen. Die Kompositionen bzw. Rezepte sind mir zu „speziell“. Teilweise werden viele Zutaten benötigt.

Was mir persönlich immer wichtig ist, sind die Foodfotos. Zu vielen Rezepten fehlten Fotos und wurden z.B. durch eine Zutat ersetzt (z.B. Karotte). Gerade Bilder regen zum Ausprobieren und Nachkochen an.

Für vegane Kochfreunde ist das Buch sicherlich interessant, aber für „Neulinge“ ist das Buch nichts. Ich hoffe, dass ich noch ein anderes veganes Kochbuch finde, dass mir den Einstieg in 100 % pflanzlich erleichtert.

Da ich diesmal von dem Buch nicht überzeugt bin, habe ich kein Rezept ausgewählt.

Fakten rund um die Bücher:

Titel: Heftig deftig
Verlag: Südwest Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)
Preis: 25,00 €
Umfang: 192 Seiten
Auflage: 2018

Hier kannst Du das Buch kaufen: Heftig deftig

Kommentare deaktiviert für Heftig deftig: Vegan rösten, schmoren, räuchern, grillen und braten – 100% pflanzlich