Das Leuchten des Meeres

(c) Das Leuchten des Meeres von Liz Fenwick (Autorin), Goldmann Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Inhalt (Klappentext):

Zwei Schwestern, ein tragisches Geheimnis und eine Liebe, die die Zeiten überdauert …

Cornwall 1943: Als sich die Schwestern Adele und Amelia im Schatten des Krieges Lebewohl sagen, ahnen sie nicht, dass eine folgenschwere Tat ihr Schicksal für immer bestimmen wird. – Cape Cod 2015: Vor seinem Tod spricht Laras geliebter Urgroßvater nur ein Wort: »Adele«. Die junge Starköchin steht vor einem Rätsel, denn dies ist nicht der Name seiner früh verstorbenen Frau. Mitten in einer persönlichen Krise macht sie sich auf nach Cornwall, in die Heimat ihrer Urgroßmutter Amelia. Lara hofft, dort ihre Wurzeln zu finden, und stößt auf ein tragisches Geheimnis, das die Geschicke der Familie über Generationen geprägt hat …

Quelle: Klappentext, Goldmann Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Zur Autorin:

Die Autorin Liz Fenwick hat irische Eltern und wurde in Boston geboren. Mittlerweile lebt sie mit ihrer Familie in ihrem Cottage in Cornwall, wo auch ihre Romane beheimatet sind.

Fazit:

Der Roman „Das Leuchten des Meeres“ von Liz Fenwick ist ein gelungener Roman aus Cornwall, der in zwei Zeitzonen stattfindet. Die Zeitspanne ist der „Zweite Weltkrieg“ und das Jahr 2015. Die Schwestern Adele und Amelia Seaton aus Cornwall beginnen 1943 beim Women´s Royal Naval Service (WRNS) ihren Dienst. Adele wird Telegraphistin und Amelia arbeitet als Fahrerin. Amelia wohnt weiterhin bei ihrer Mutter und Großmutter. Adele hingegen verlässt ihre Familie. Die Parallelgeschichte führt uns ins Jahr 2015 nach Amerika, zur jungen Lara, deren Urgroßmutter Amelia war.

Eine geheimnisvolle Familiengeschichte beginnt …

Ein feinsinniger, emotionaler Roman von Liz Fenwick.

Ein gelungenes Cover mit über 600 Seiten geballtes Lesevergnügen.

Mein Tipp für die Sommermonate:  „Das Leuchten des Meeres

Fakten rund ums Buch:

Titel:                      Das Leuchten des Meeres
Autorin:                Liz Fenwick
Verlag:                  Goldmann Verlag – Verlagsgruppe Random HousePreis: 10,00 €
Umfang:               604 Seiten; Taschenbuch
Auflage:                1. Auflage 2018

Hier kannst Du das Buch kaufen: Das Leuchten des Meeres

Die Familie Hardelot

(c) Die Familie Hardelot von Irene Nemirovsky (Autorin), btb Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Inhalt (Klappentext):

Der große Familienroman aus der französischen Provinz

Satt, selbstzufrieden und in der wohligen Gewissheit, dass sich nie etwas ändern wird: Die Fabrikantenfamilie Hardelot aus der französischen Provinz wiegt sich vor dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs in trügerischem Glück. Doch innerhalb einer Generation wird ihre bürgerliche Welt für immer hinweggefegt. Irène Némirovskys Roman, der unmittelbar vor »Suite française« entstand, ist illusionsloser Abgesang auf ein Bürgertum, das feige vor der Wirklichkeit die Augen verschließt.

Quelle: Klappentext, btb Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Zum Autor:

Irène Némirovsky wird 1903 als Tochter eines jüdischen Bankiers in Kiew geboren. Vor der Revolution von 1917 flieht die Familie und lässt sich in Paris nieder. Irène etabliert sich als Star der französischen Literaturszene. Bei Ausbruch des Zweiten Weltkrieges flieht sie mit ihren Töchtern in die Provinz, wird 1942 verhaftet und stirbt in Auschwitz. Erst sechzig Jahre später wird sie wiederentdeckt. „Suite française“ wird zum Weltbestseller.

Quelle: Klappentext, btb Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Fazit:

Irène Némirovsky ist es,  mit ihrem Roman „Die Familie Hardelot“, gelungen, eine gefühlvolle, emotionale Geschichte zu schreiben.

Die Fabrikantenfamilie Hardelot bestehend aus, Oberhaupt Charles, seiner Ehefrau Martha und ihrem Sohn Pierre. lebt in der französischen Provinz. Die Eheleute Charles und Martha versuchen ihren Sohn Pierre mit der jungen Simone, die Waise und gleichzeitig eine gute Partie ist, zu verheiraten.

Die Autorin zeigt dem Leser den Lebenskampf, den Familiensinn und sogar eine gewisse Naivität in den Kriegswirren, der französischen Familie auf. Auf feine Weise wird der Standesdünkel der damaligen Zeit (Anfang des 20.Jahrhunderts) dargestellt.

Trotz aller Widrigkeiten haben die Hardelots die Schwierigkeiten des Lebens gemeistert.

Ein lesenswertes Buch aus alten Zeiten über alte Zeiten.

Fakten rund ums Buch:

 Titel:                    Die Familie Hardelot
Autorin:               Irène Némirovsky
verlag:                  btb-Verlag (Verlagsgruppe Random House)
Preis:                   9,99 €
Umfang:              253 Seiten; Taschenbuch
Auflage:              1. Auflage 2013

Hier kannst Du das Buch kaufen: Die Familie Hardelot

Marmorkuchen

Zutaten :

Für den Teig:
350 g                    Mehl (Type 405)
1 Päckchen        Backpulver
Salz
200 g                    Zartbitterschokolade
230 g                    weiche Butter
180 g                    Zucker
1 Päckchen        Vanillezucker
5                             Eier (Größe M)
90 ml                    Milch
3 EL                       Rum
2 EL                       Kakaopulver  (ungesüßt)
1 EL                       Milch

Zum Garnieren:
                               Puderzucker

Außerdem:
Butter und Mehl für die
Gugelhupfform  d=22 cm

Zubereitung:

Die Gugelhupfform ausfetten und mit etwas Mehl ausstreuen. Mehl mit Backpulver und 1 Prise Salz mischen. Beiseite stellen. 100 g Zartbitterschokolade  über dem heißen Wasserbad schmelzen, die restliche Schokolade hacken. Ofen auf 180° C  Ober-/ Unterhitze vorheizen.

Für den Teig die weiche Butter mit den Quirlen des Handrührgerätes oder der Küchenmaschine kurz schlagen. Zucker und Vanillezucker nach und nach hinzugeben und schaumig schlagen. Eier trennen und die Eigelbe nacheinander je 30 Sekunden unterrühren. Nun abwechselnd die Mehlmischung  und die Milch hinzugeben und verrühren. Mit dem Mehl beginnen und enden. Zum Schluss den Rum unterrühren.

Etwas weniger als die Hälfte des Teigs abnehmen und die geschmolzene Schokolade, den Kakao und 1 EL Milch unterziehen. Die gehackte Schokolade unterheben. Eiweiße mit 1 Prise Salz steif schlagen. Eine Hälfte unter den hellen Teig, die andere Hälfte unter den dunklen Teig heben. Den hellen Teig in die vorbereitete Form geben und gleichmäßig verteilen. Den dunklen Teig darauf geben und ebenfalls verteilen. Für die Marmorierung eine Gabel durch den Teig ziehen.

Marmorkuchen im vorgeheizten Backofen 55 -65 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Aus dem Ofen nehmen und in der Form 10 Minuten abkühlen lassen, dann stürzen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben. Kühl lagern.

Quelle: Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Edition Michael Fischer GmbH Verlags, Basic Backen Klassiker, Tamara Staab, Sara Plavic und Sabrina Sue Daniels (Autorinnen), Auflage 2018, Marmorkuchen (Seite 30/31)

Basic Backen Klassiker

Für das Wochenende habe ich lange nach einem schönen Rezept gesucht. Dabei bin auf das Backbuch „Basic Backen Klassiker“ vom EMF Verlag aufmerksam geworden. „Basic Backen Klassiker“ bietet viele verschiedene traditionelle Rezepte, die glücklich machen. Egal ob Kuchen, Torten oder Gebäck….

Rezepte:

Am Anfang des Buches findet man neben Grundlagenrezepten (Hefeteig, Biskuitteig, Mürbeteig und Rührteig) 14 hilfreiche Tipps und Tricks sowie Hinweise zu hilfreichen Küchenhelfern.

In „Basic Backen Klassiker“ sind 40 abwechslungsreiche Rezepte aufgeführt, die in folgende Kategorien unterteilt sind.

Einfach & Gut
Streuselkuchen, Nusskuchen, Rotweinkuchen, Käsekuchen, Mohnkuchen sind nur einige Rezepte aus der Kategorie „einfach und gut“. Wie Ihr seht ist es ein vielfältiges Kapitel.

Mit Früchten
Für Fruchtliebhaber gibt es gedeckten Apfelkuchen, Himbeer-Zupfkuchen, Apfel-Schmand-Flammkuchen und noch viele weitere Leckereien.

Für Festlichkeiten
Für Ostern gibt es einen Osterzopf und für Weihnachten einen Christstollen. Für andere Festlichkeiten findest Du eine Maulwurftorte sowie als Alternative ein Rezept für eine Maulwurf-Rolle. Die beiden Rezepte werde ich auf jeden Falls ausprobieren! Neben den Tortenklassikern Schwarzwälder-Kirschtorte und Frankfurter Kranz findet man zwei Rezepte mit Eierlikör und eine Philadelphia Torte.

Gebäck
Kleinere Leckereien findest Du im letzten Abschnitt. Krapfen, Miniberliner, Amerikaner, Nussecken u.v.m. versüßen den nachmittäglichen Kaffeeklatsch.

Zum Schluss gibt es noch einen Kalender, der anzeigt, wann welche heimischen Früchte Saison haben.

Fazit:

Dieses gebundene Buch hat ein handliches Format. Die Rezepte sind dank der klaren, gut strukturierten Beschreibungen leicht umzusetzen. Auf nur 96 Seiten findest Du eine Vielzahl an Rezepten, was angesichts des dünnen Buches bemerkenswert ist. Neben den Klassikern gibt es auch Alternativen bzw. Abwandlungen mit dem besonderen Etwas (z.B. Bienenstich mit Biskuitboden).

Der EMF Verlag hat aus meiner Sicht ein wunderschönes Buch verlegt. Die einzelnen Rezeptbilder sind modern, sehr ästhetisch fotografiert und regen zum Nachbacken an.

Ich wünsche Euch einen schönen Kaffeeklatsch mit dem sehr leckeren Marmorkuchen!

Fakten rund ums Buch:

Titel: Basic Backen Klassiker
Verlag: Edition Michael Fischer Verlag
Preis: 7,99 Euro
Umfang: 96 Seiten
Auflage: 2018

Hier kannst Du das Buch kaufen: Basic Backen Klassiker

Hier geht es zum Rezept: Marmorkuchen

Der zauberhafte Trödelladen

(c) Der zauberhafte Troedelladen von Manuela Inusa (Autor), blanvalet Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Inhalt (Klappentext):

Willkommen in der Valerie Lane – der romantischsten Straße der Welt!

Ruby verkauft in ihrem kleinen Antiquitätenladen Trödel aus aller Welt, den sie mit liebevoller Sorgfalt restauriert. Auch wenn sie insgeheim von einem Buchladen träumt, liebt sie die Arbeit in Ruby’s Antiques, das sie von ihrer Mutter übernommen hat, und verliert sich oft in der Vergangenheit der Stücke. Und ein Leben ohne ihre Freundinnen aus der Valerie Lane kann sie sich sowieso nicht mehr vorstellen! Diese sind in diesem Frühling noch stärker für Ruby da, denn nicht nur das mit der Liebe gestaltet sich schwieriger als gedacht, sondern auch Rubys eigene Vergangenheit holt sie ein – und wird die eine oder andere Überraschung bereithalten …

Quelle: Klappentext, blanvalet Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Zur Autorin:

Die Autorin Manuela Inusa, die gelernte Fremdsprachenkorrespondentin, hat bisher mehr als dreißig Romane veröffentlicht.  Ihre Romane sind bei vielen Leserinnen begehrt. Sie lebt mit ihrer Familie in ihrer Heimatstadt Hamburg.

Fazit:

Ruby, eine junge stille Frau führt den „Antique“-Laden ihrer verstorbenen Mutter mit Leib und Seele weiter. Der kleine Antiquitätenladen liegt mit anderen kleinen Geschäften in der romantischen Valerie Lane. Nach außen hin führt Ruby ein beschauliches Leben; im Inneren allerdings hat sie Existenzängste und Liebeskummer.

Wird sie doch noch ihr Glück mit dem wohnungslosen Garry finden und sich den Wunsch nach einem Buchladen erfüllen? Der Leser kann gespannt sein …

Der Roman „Der zauberhafte Trödelladen“ von Manuela Inusa ist das dritte Buch aus der Reihe rund um die Valerie Lane. Das gelungene Cover verspricht ein wundervolles, romantisches Lesevergnügen. Wir dürfen wieder dabei sein, wenn sich die Freundinnen Keira, Laurie, Orchid, Susan und Ruby bei ihren Problemen beistehen oder gemeinsam glückliche Momente teilen. Diesmal steht Ruby aus dem Antiqueladen im Vordergrund.

Manuela Inusa ist es gelungen eine anrührende Liebesgeschichte und einen beruflichen Neustart von der jungen, liebenswerten Ruby zu schreiben. Auch wenn man die beiden anderen Bücher „Der kleine Teeladen zum Glück“ und „Die Chocolaterie der Träume“ noch nicht kennt, findet man schnell in die Geschichte der berühmten, romantischen Valerie Lane.

Als Fan dieser Serie freue ich mich schon auf den nächsten Roman „Das wunderbare Wollparadies“. Einen Vorgeschmack gibt es als Leseprobe im Anhang. Ich bin gespannt und kann es kaum abwarten wie es weiter geht.

Fakten rund ums Buch:

Titel:                     Der zauberhafte Trödelladen
Autorin:               Manuela Inusa
Verlag:                 Blanvalet Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)
Preis:                    9,99 €
Umfang:              292 Seiten; Taschenbuch
Auflage:              1. Auflage 2018

Hier kannst Du das Buch kaufen: Der zauberhafte Trödelladen 

Stark in stürmischen Zeiten

(c) Stark in stuermischen Zeiten von Bodo Janssen & Anselm Grün (Autoren), Ariston Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Inhalt (Klappentext):

Nichts ändert sich, bis du dich selbst änderst, und dann ändert sich alles

Viele Menschen wollen raus aus dem Hamsterrad, in dem sie sich tagtäglich bewegen, und wünschen sich, dass Arbeit erfüllend und sinnvoll ist.

Der Unternehmer Bodo Janssen und der Benediktinermönch Anselm Grün durchleuchten die deutsche Unternehmenskultur und zeigen Wege aus der Krise auf. Sie stellen dar, wie wichtig Verbundenheit, Offenheit und gemeinsame Ziele für ein gelingendes Miteinander sind und wie sich das realisieren lässt. Zentral dabei ist die Selbsterkenntnis – sie ist das grundlegende Handwerkszeug, um sich selbst und andere zu führen und in Zukunft eine wertvolle Wirtschaft zu gestalten. „Unternehmen sind Entwicklungsstätten“, so Janssen und Grün, die sich in diesem Buch zu einem erkenntnisreichen und praxisorientierten  Meinungsaustausch treffen, der zu einem tiefgreifenden Wandel anregt.

Quelle: Klappentext, Ariston Verlag  (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Zu den Autoren:

Bodo Janssen, geboren 1974, studierte BWL und Sinologie und stieg im Anschluss ins elterliche Hotel-Unternehmen ein. Als sein Vater bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam, übernahm er die Führung der Hotelkette. Nachdem er bei einer Mitarbeiterbefragung vernichtende Ergebnisse erhalten hatte beschloss er, für eineinhalb Jahre ins Kloster zu gehen. Nach dieser Zeit der inneren Einkehr leitete er in seinem Unternehmen einen Paradigmenwechsel ein mit dem Ziel, eine authentische Unternehmenskultur zu entwickeln, in der jeder Mitarbeiter das leben kann, was ihm als Mensch wichtig ist. Im Ariston Verlag ist bereits sein Bestseller  „Die stille Revolution“ erschienen.

Pater Anselm Grün, geboren 1945 ist Benediktinermönch der Abtei Münsterschwarzbach, deren Cellerar (wirtschaftlicher Leiter) er 36 Jahre lang war. Als Kursleiter und geistlicher Begleiter ist er viel unterwegs. Er ist Träger des Bundesverdienstkreuzes und erreicht mit zahlreichen Veröffentlichungen und Vorträgen Millionen von Menschen.

Quelle: Klappentext, Ariston Verlag  (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Fazit:

Ein ungewöhnliches Buch von zwei Menschen, die völlig gegensätzlichen Umgebungen ihr Leben meistern. Der eine (Unternehmer im eigenen Hotel-Konzern, der andere 36 Jahre langwirtschaftlicher Leiter eines Stadtklosters.

Dieses Buch, „Stark in stürmischen Zeiten“, will anderen Menschen, die sich in ähnlichen Situationen, wie sich Bodo Janssen befand, Anregungen geben. Anregungen, die erst einmal die Betroffenen selbst betreffen; ihren Job und ihr Privatleben.

Die Aussage des Buches ist für mich: Sofern sie sich dann selbst „neu“ entdeckt haben, sind sie in der Lage auch als Unternehmer andere Menschen zu führen und zu Leistungen anzuregen, ohne zu delegieren.

Ein interessantes Buch, das andere Ansatzpunkte, als herkömmliche Wirtschaftsbücher, hat. Hier steht der Mensch im Mittelpunkt und nicht in erster Linie der unternehmerische Erfolg.

Dieser Erfolg stellt sich, nach Aussage der Autoren dann von selbst ein, wenn die Mitarbeiter in die gleiche Denkweise eingebunden werden bzw. diesem Führungsstil zustimmen

Für mich war es höchst interessant dieses Buch zu lesen und deshalb empfehle ich es jedem Leser, der in dieser heutigen, hektischen Zeit, Anregungen über wirtschaftliches Umdenken sucht.

Fakten rund ums Buch:

Titel:                Stark in stürmischen Zeiten
Autoren:          Bodo Janssen und Anselm Grün
Verlag:              Ariston Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)
Preis:               19,99 €
Umfang:          254 Seiten; gebundene Ausgabe
Auflage:          2. Auflage 2017

Hier kannst Du das Buch kaufen: Stark in stürmischen Zeiten

Die Oleander Frauen

(c) Die Oleanderfrauen, Teresa Simon (Autorin), Heyne Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Inhalt (Klappentext):

Was, wenn die Liebe alle Schranken durchbricht?

Hamburg 1936. Die junge Sophie Terhoven, Tochter eines einflussreichen Kaffeebarons, genießt ihr komfortables Leben. Hannes Kröger, der Sohn der Köchin, ist ihr von Kindheit an Freund und Vertrauter. Irgendwann verändern sich ihre Gefühle füreinander, und plötzlich wird ihnen klar, dass sie sich ineinander verliebt haben. Doch Reich und Arm gehören nicht zusammen, und ein dunkles Geheimnis ihrer Eltern, von dem sie bisher nichts wussten, scheint ihre Liebe unmöglich zu machen.

Bittersüß und fesselnd – die bewegende Geschichte einer Hamburger Kaffeedynastie

Quelle: Klappentext, Heyne Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Zur Autorin:

Teresa Simon ist das Pseudonym einer bekannten deutschen Autorin, die mit ihrem Mann in München lebt. Sie reist gerne (auch in der Vergangenheit), ist neugierig auf ungewöhnliche Schicksale, hat ein Faible für Katzen, bewundert alles, was grünt und blüht, und lässt sich immer wieder von stimmungsvollen historischen Schauplätzen inspirieren.

Quelle: Klappentext, Heyne Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Fazit:

Das Buch „Die Oleanderfrauen“ von Teresa Simon beginnt in der heutigen Zeit um 2016 und wechselt ins Hamburg der 30er Jahre. In dem Roman geht es um den gut situierten und angesehenen Kaffeebaron Friedrich Terhoven, seine Frau Delia, seine Tochter Sophie und seinen Sohn Lennie. Nach außen hin eine harmonische, gut betuchte Familie. Hinter der Fassade verbirgt sich aber ein Geheimnis, das nach und nach aufgedeckt wird und das Leben der Familie zerstört.

Für mich ist es der erste Roman der Schriftstellerin und sicherlich auch nicht der Letzte.

Teresa Simon ist es gelungen ein fesselndes, emotionales Buch zu schreiben, das man als Leser gar nicht aus der Hand legen möchte. Das Tagebuch von Sophie Terhoven hebt sich durch eine andere Schriftart ab, so dass man mit der Neuzeit nicht durcheinanderkommt. Im Anhang befinden sich leckere Rezepte, die sich lohnen auszuprobieren. „Die Oleanderfrauen“ : Eine Familiengeschichte, die man unbedingt lesen sollte.

Fakten rund ums Buch:

Titel:                     „Die Oleanderfrauen
Autorin:               Teresa Simon
Verlag:                Heyne Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)
Preis:                    9,99 €
Umfang:              519 Seiten; Taschenbuch
Auflage:               1. Auflage 2018

Hier kannst Du das Buch kaufen: Die Oleanderfrauen

Provenzalische Schuld

(c) Provenzalische Schuld von Sophie Bonnet (Autorin), Blanvalet Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Inhalt (Klappentext)

„Neblige Täler, vergessene Dörfer – tote Touristen …
Es ist November in Südfrankreich. Die Olivenernte hat begonnen, die Tage sind noch angenehm warm. Da erschüttern zwei mysteriöse Morde die Hochprovence. Weit entfernt von Sainte-Valérie, wo sich Pierre Durand auf den gemeinsamen Urlaub mit seiner Freundin Charlotte freut. Doch als Nanette Rozier, die Frau des Bürgermeisters, spurlos verschwindet, ist an Erholung nicht mehr zu denken. Bald wird Arnaud Rozier verdächtigt und bittet seinen Chef de police um Hilfe. Pierre Durand folgt der Spur der Vermissten in die provenzalischen Berge bei Sisteron und begibt sich damit selbst in höchste Lebensgefahr …“

Quelle: Klappentext, Blanvalet Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Zum Autor:

Sophie Bonnet ist das Pseudonym einer erfolgreichen Autorin aus Deutschland, die mit ihrer Familie in Hamburg lebt. Mit dem Provence-Krimi „Provenzalische Verwicklungen“ begann 2014 Sophie Bonnet eine Krimi-Reihe, mit der sie zwei Dinge vereinbart: die Liebe zur Provence und zur französischen Küche.

In der Reihe sind erschienen:

Fazit:

Der fünfte Fall „Provenzalische Schuld“, ein Fall für Pierre Durand, von Sophie Bonnet ist auch diesmal wieder ein gelungener Krimi. Wie auch die anderen Romane, der gleichen Reihe, spielt er im malerischen Ort Saint Valérie und anderen hübschen Orten in der Provence. In jeder Seite spürt man die Liebe von Sophie Bonnet zur  herrlichen Provence. Die Menschen in den Dörfern, ihr Dorfleben mit ihren großen und kleinen Problemen, die dieses Mal den Naturschutz, die unrentable Landwirtschaft und die Wiederansiedlung von Wölfen beschreiben, sind gut eingeflochtene aktuelle Themen. Das gefällt mir.  Die Schriftstellerin bringt Unterhaltung verknüpft mit aktuellen Themen. Durch die gründlichen Recherchen des Chefermittlers Durand, der sich selbst und seine Freundin in Gefahr begibt, wird dieser Krimi, wie auch die anderen, wieder sehr spannend und abwechslungsreich.

Zu keiner Zeit ist das Buch langatmig gewesen. Im Gegenteil, durch Pierre Durand´s späte Aufklärung, hatte ich das Bedürfnis den Roman schnell auszulesen.

Spannung in herrlicher Umgebung. Ein Krimi für Fans der französischen Lebensart.

Eine gute Idee sind  die dazu passenden ortsüblichen, leckeren Rezepte im Anhang.

Hoffentlich kommen noch weitere Fälle von Pierre Durant hinzu. Ich warte gespannt darauf.

Fakten rund ums Buch:

Titel:               Provenzalische Schuld.  Ein Fall  für Pierre Durand
Autorin:          Sophie Bonnet
Verlag:            Blanvalet Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)
Umfang:          316 Seiten, Taschenbuch
Auflage:          2018
Preis                €  15,00

Hier kannst Du das Buch kaufen: Provenzalische Schuld.  Ein Fall  für Pierre Durand

Sterne über dem Meer

(c) Sterne über dem Meer, Kimberley Freeman (Autorin), , Goldmann Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Inhalt (Klappentext):

Als Victoria Camber das Büro ihrer kranken Mutter in Bristol ausräumt, bringt der Fund eines Briefes sie auf die Spur eines Familiengeheimnisses und der dramatischen Lebensgeschichte einer ihr unbekannten Frau.

Nordengland 1874: Endlich ist Agnes Resolute volljährig und darf das Findelhaus, in dem sie aufgewachsen ist, verlassen. Vor ihrer Abreise erfährt sie, dass ihr als Baby ein Andenken mitgegeben wurde – ein Knopf mit einem Einhorn. Agnes glaubt zu wissen, wem der Knopf gehörte: Genevieve Breakby, der Tochter einer noblen Familie. Doch diese hat England mittlerweile Richtung Australien verlassen. Und so begibt sich Agnes auf die Suche nach ihrer Mutter und eine ungewisse Reise …

Quelle: Klappentext, Goldmann Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Zur Autorin:

Kimberley Freeman wurde in London geboren, kam aber als Kind nach Australien, wo sie auch heute noch lebt. Die mehrfach preisgekrönte Autorin von Jugendbüchern, historischen Romanen, Horror- und Fantasyromanen und großen Frauensagas, die auch unter ihrem richtigen Namen Kim Wilkins und dem Pseudonym Kimberley Wilkins veröffentlicht, hat an der Universität von Queensland promoviert, wo sie Literatur unterrichtet. Sie lebt mit ihrem Mann in Brisbane, Queensland Australien.

Quelle: Klappentext, Goldmann Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Fazit:

Der Roman „Sterne über dem Meer“ von Kimberley Freeman spielt in zwei Zeitzonen.  In der Gegenwart hilft Victoria Cambers ihrer demenzkranken Mutter nach ihrem Unfall beim Aufräumen ihres Büros in einer englischen Universität. Victoria entdeckt in den Unterlagen einen Brief, der ein Familiengeheimnis aus vergangenen Zeiten aufdeckt. Die Geschichte um Agnes, ein Findelkind, beginnt 1874 in Nordengland. Als Agnes Resolute volljährig wird, machte sie sich auf die Suche nach ihrer leiblichen Mutter…. Für die damalige Zeit beginnt für Agnes eine abenteuerliche und gefährliche Reise.

Der Autorin Kimberley Freeman ist ein gelungenes Buch geglückt. Zusätzlich hat mich das wunderbare Buchcover sofort angesprochen. Die Geschichte um Agnes, die den Hauptanteil des Romans füllt, ist voller Emotionen und bildhaft beschrieben. Der Leser fiebert mit, dass die junge Frau aus dem Waisenhaus endlich ihre Mutter, nach 19 Jahren, findet.

Kauft dieses Buch und genießt die historische Familiensaga.

Es ist ein Lesevergnügen!

Fakten rund ums Buch:

Titel:               „Sterne über dem Meer
Autorin:           Kimberley Freeman
Verlag:            Goldmann Verlag – Verlagsgruppe Random House
Preis:               12,99 €
Umfang:          511 Seiten; Taschenbuch
Auflage:           2. Auflage 2018

Hier kannst Du das Buch kaufen: Sterne über dem Meer

Schokotorte

Könnt Ihr Euch noch daran erinnern, dass ich mich letztes Jahr zu meiner Liebe zu Schokolade bekannt habe? Was blieb mir übrig? Ich musste dieses köstliche Rezept aus dem Rezeptbuch „BackZeitReise: Trends & Klassiker aus sieben Jahrzehnten“ ausprobieren. Was soll ich sagen? Es ist zum Dahinschmelzen…

Zutaten:

Für den Teig:

4 Eier (M)
2 Eigelb (M)
150g Zucker
Salz
3 EL Rapsöl
3 EL Milch
140g Mehl
25g Kakaopulver
2 TL Backpulver

Für die Creme:

200g Zartbitterkuvertüre
100g Vollmilchkuvertüre
100g Butter
500g Sahne

Für die Garnitur:

2 TL Kakopulver
200g Zartbitterkuvertüre

Außerdem:

Backpapier für die Form
Frischhaltefolie

Zubereitung: 1 Std. 10 min. – Backen: 30 min – Kühlen: 12 Std. – Pro Stück ca. 560 kcal – für 1 Springform (26cm Durchmesser, ca. 12 Stücke)

  1. Am Vortag für den Teig den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen. Eier, Eigelbe, Zucker und 1 Prise Salz in einer Schüssel mit den Rührbesen des Handrührgeräts schaumig schlagen. Öl und Milch unterrühren. Das Mehl mit Kakao und Backpulver mischen, auf den Eischaum sieben und unterheben. Die Masse in die Form füllen, glatt streichen und im heißen Backofen (Mitte) ca. 30 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und den Biskuitboden in der Form abkühlen lassen.
  2. Ebenfalls am Vortag für die Creme beide Kuvertüresorten hacken und mit Butter und Sahne in einem Topf bei kleiner Hitze unter Rühren schmelzen. In eine Schüssel umfüllen und direkt auf der Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bilden kann. Abkühlen lassen und über Nacht kalt stellen.
  3. Am nächsten Tag den Biskuit aus der Form lösen und einmal waagerecht durchschneiden. Den unteren Boden auf eine Kuchenplatte legen. Die Schokoladensahne mit den Rührbesen des Handrührgeräts nur ganz kurz dick-cremig aufschlagen. Die Hälfte der Creme auf den unteren Biskuit streichen, den oberen Boden darauflegen. Oberseite und Rand der Torte mit der übrigen Creme bestreichen.
  4. Für die Garnitur die Torte mit Kakopulver bestreuen. Die Kuvertüre an der Unterseite mit einem Föhn leicht erwärmen und, sobald sie glänzt, mit einem Sparschäler Locken abschälen. So fortfahren, bis die Hälfte der Kuvertüre zu Röllchen geformt ist (die übrige Kuvertüre anderweitig verwenden). Die Locken fest werden lassen und die Torte damit verzieren. Die Schokotorte locker mit Frischhaltefolie bedeckt kalt stellen.

Quelle: Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Gräfe und Unzer Verlag GmbH, „BackZeitReise: Trends & Klassiker aus sieben Jahrzehnten“, Tanja Dusy und Alessandra Redies (Hrsg.), Auflage 2017, Schokoladentorte (Seite 195)