Rezensionen

Königstöchter

(c) Koenigstoechter von Carla Berling (Autorin), Heyne Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Inhalt (Klappentext):

Vier alte Damen kennen sich seit Kindertagen. Zwei von ihnen kommen innerhalb kurzer Zeit auf entsetzliche Weise um. Alle Fäden scheinen in der Stiftung Morgenstern zusammen-zulaufen, die Frauen und Mädchen in Not hilft. Ira Wittekind nimmt die Ermittlungen auf und beschäftigt sich intensiv mit der Stiftungsarbeit. Schließlich entdeckt sie das Geheimnis der Frauen und begreift, dass dahinter ein Drama steht, dessen Ausmaße all ihre Vorstellungskraft übersteigt …

Quelle: Klappentext, Heyne Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

 Zur Autorin:

Carla Berling  wurde am 03.06.1960 in Bad Oeynhausen geboren und arbeitete jahrelang als Lokalreporterin und Pressefotografin. Mittlerweile lebt sie mit  ihrem Mann und ihren zwei Söhnen in Köln.

Fazit:

Der Schreibstil der Autorin Carla Berling gefällt mir sehr gut. Sie schreibt flüssig und beschreibt die Charaktere sehr realistisch. Die Geschichte im Krimi „Königstöchter“ hat mich gefesselt.

Von vier alten Damen, die sich seit frühester Jugend kennen, kommen zwei auf grausame Weise ums Leben. Die schaurigen Hintergründe garantieren Spannung von der ersten bis zur letzten Seite.

Dennoch ist „Königstöchter“ für mich ein Kriminalroman der leichten Art.  Man darf keinen spannenden Thriller erwarten. Das soll aber nicht abschreckend sein. Ich war so begeistert von dem Buch, dass ich es in wenigen Tagen durchgelesen hatte.  Das Buch kann ich wärmstens empfehlen.

Wer Interesse hat, dem würde ich aber gerne folgendes ans Herz legen: Die Bücher der Reihe „Ira Wittekind“ von Carla Berling sollte man in folgender Reihenfolge lesen. Sicherlich fragt Ihr Euch, um was es in den einzelnen Büchern geht? Lest einfach meine Kurzbeschreibungen:

  1. Sonntags Tod – Als die Lokalreporterin Ira Wittekind in ihre westfälische Heimat zurückgekehrt, erfährt sie, dass ihre Schulfreundin Verena von ihrem Mann Richard ermordet wurde, der sich anschließend selbst das Leben genommen hat. Nach kurzer Zeit ist die Lokalreporterin beim Fund einer Leiche in einer verwahrlosten Wohnung dabei. Ein kleines Detail lässt erahnen, dass es möglicherweise einen Zusammenhang zwischen den Todesfällen gibt…. Hier kannst Du das Buch kaufen: Sonntags Tod von Carla Berling
  2. Königstöchter – Mitten in der beschaulichen Provinz kommt eine alte Dame auf grausame Weise ums Leben. Die Reporterin Ira Wittekind bohrt in der Vergangenheit und deckt nach und nach eine lang zurückliegende Tragödie auf, die bis heute nachwirkt. Doch es bleibt nicht bei einem Mord. Mittelpunkt ist die Seniorenstiftung Morgenstern. Hier kannst Du das Buch kaufen: Königstöchter von Carla Berling
  3. Tunnelspiel – Reporterin Ira Wittekind muss bei ihrem Fall einen grausamen Mord aufklären. Im alten Schlachthof von Bad Oeynhausen wird der Verleger Lorenz Brenner nackt und mit Handschellen an ein Gitter gefesselt tot aufgefunden. Es gibt viele Verdächtigte – aber wer war der Mörder? Hier kannst Du das Buch kaufen: Tunnelspiel von Carla Berling
  4. Mordkapelle – durch Lügen, Intrigen und verratene Liebe kommen die menschlichen Abgründe zu Tage. Als Ira Wittekind, die Protagonistin, zur brennenden Friedhofskapelle in Rehme gerufen wird, findet sie ein entsetzliches Szenario vor. In den Ruinen findet man einen Mann im Rollstuhl. Bei der Leiche handelt es sich um den Apotheker Ludwig Hahnwald. Die Lokalreporterin beginnt zu Recherchieren und wird in der Vergangenheit fündig… Hier kannst Du das Buch kaufen: Mordkapelle von Carla Berling

 Fakten rund ums Buch:

Titel:               „Königstöchter
Autorin:          Carla Berling
Verlag:             Heyne Verlag – Verlagsgruppe Random House
Umfang:         318 Seiten;  Taschenbuch
Neuauflage:  2014
Preis :              9,99 €

Hier kannst Du das Buch kaufen: Königstöchter