Die Chocolaterie der Träume

(c) Die Chocolaterie der Traeume , Manuela Inusa (Autor), blanvalet Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Inhalt (Klappentext):

Willkommen in der Valerie Lane der romantischsten Straße der Welt!

Keira liebt das, was sie tut, über alles: In ihrer kleinen Chocolaterie in der Valerie Lane stellt sie Confiserie in sorgfältiger Handarbeit her – ihre selbstgemachten Pralinen, Kekse und schokolierten Früchte sind bei jung und alt beliebt. Bei all den leckeren Sachen kann Keira oft selbst nicht widerstehen. Aber was macht das schon? Sie steht zu ihrer Leidenschaft und zu ihren Kurven. Doch ihr Freund Jordan, mit dem es ohnehin kriselt, sieht das leider etwas anders. Zum Glück stehen Keira ihre Freundinnen immer zur Seite – und dann gibt es noch diesen einen charmanten Kunden, der in letzter Zeit häufiger bei Keira´s  Chocolates einkauft …

Quelle: Klappentext, blanvalet Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Zur Autorin:

Manuela Inusa, die gelernte Fremdsprachenkorrespondentin, hat bisher mehr als dreißig Romane veröffentlicht.  Ihre Romane sind bei vielen Leserinnen begehrt. Sie lebt mit ihrer Familie in ihrer Heimatstadt Hamburg.

Fazit:

Das Buch „Die Chocolaterie der Träume“ ist bereits das zweite Buch von Manuela Inusa, das seine Handlung in der Valerie Lane hat. Die Valerie Lane ist eine kleine, beschauliche Geschäftsstraße in Oxfort.  Die fünf Freundinnen  Keira, Laurie, Orchid, Ruby und Susan haben immer noch ihre Läden dort: die Chocolaterie, der Teeladen, der Wollladen, der Giftshop und der Antiquitätenladen.

Einfühlsam wird das Leben der jungen Frauen mit seinen Höhen und Tiefen beschrieben.

Da die Bücher in sich abgeschlossen sind, ist es kein Problem, wenn man „Der kleine Teeladen zum Glück“ noch nicht gelesen hat.

Ich allerdings bin ein Fan der Valerie Lane und werde bestimmt auch den nächsten Roman von Manuela Inusa „Der zauberhafte Trödelladen“ verschlingen. Die Leseprobe hat mir schon sehr gut gefallen.

Mein Tipp:  Die Rezepte, hinten im Buch „Keira´s Chocolates“, lassen sich hervorragend nachmachen. Guten Appetit!

Fakten rund ums Buch:

Titel:                     Die Chocolaterie der Träume
Autor:                   Manuela Inusa
Verlag:                 Blanvalet Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)
Preis:                    9,99 €
Umfang:              335 Seiten; Taschenbuch
Auflage:               1. Auflage 2018

Hier kannst Du das Buch kaufen: Die Chocolaterie der Träume

Käsebier erobert den Kurfürstendamm

(c) Käsebier erobert den Kurfürstendamm, Gabriele Tergit (Autorin), btb Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

 

 Inhalt (Klappentext):

Ein Klassiker – wiederentdeckt und aktuell wie nie

Berlin im Winter 1929:  Ein Zeitungsreporter entdeckt in einem billigen Varieté den Volkssänger Käsebier. Um Eindruck in seiner Redaktion zu machen, schreibt er ihn zum Megastar hoch. Plötzlich pilgert auch die bessere Gesellschaft zu den Vorstellungen mit Hits wie „Mensch, ist Liebe schön“, die Ufa will einen Film drehen, Spekulanten hängen sich an den schnellen Ruhm. Doch wie lange kann der Rausch anhalten?

Quelle: Klappentext, btb Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Zum Autor:

Gabriele Tergit 1894 – 1982 (Pseudonym für Elise Reifenberg geb. Hirschmann).

Als Journalistin schrieb sie für die damals bekannten Tageszeitungen in Berlin Gerichtsreportagen. Bekannt wurde sie als Schriftstellerin durch ihren Roman „Käsebier“ .Ihr zweiter Roman (Effingers) erschien erst 1951. Im November 1933 emigrierte sie über Prag nach Palästina. 1938 zog sie mit ihrem Mann nach London. 1977 wurden ihre Romane neu aufgelegt. In London wählte sie 1957 das P.E.N.-Zentrum deutschsprachiger Autoren im Ausland zum Sekretär. Dieses Amt hatte sie bis 1981 inne.

Quelle: Klappentext, btb Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Fazit:

Dieses Buch ist für mich ein zeitgenössischer Einblick in die 30-er Jahre zum Ende der Weimarer Republik. In Bezug zur heutigen Zeit sehe  ich Parallelen zu den angeschnittenen Themen. Gut beschrieben die Macht der Presse, Leute aufzubauen und auch fallen zu lassen, wenn es „in den Kram passt“. Werbung wird hier eindeutig zum Steigern des Profites missbraucht. Der Schauspieler „Käsebier“ , der kaum in den Handlungen vorkommt, wird erst Held, dann zum Opfer, das später wieder in der Bedeutungslosigkeit versinkt.

Der Schauspieler Käsebier ist meiner Meinung nach mehr nicht genug in den Vordergrund gebracht worden, denn er verkörpert völlig ahnungslos die Menschen, die zum Spielball der Mächtigen werden. Gut dargestellt sind die Akteure und Drahtzieher, die dann später selbst zu Opfern der Wirtschaftskrise werden.

Wer sich für Zusammenhänge von Wirtschaft, Profit und deren Folgen interessiert, sollte diesen Roman von 1931 unbedingt lesen. Er ist heute noch aktuell.

Ich fand den Roman, bis auf einige Stellen die sehr flach waren, hochinteressant. Meine Empfehlung ist das Buch zu kaufen, denn es verbindet Unterhaltung mit Zeitgeschichte und regt zum Nachdenken an.

Fakten rund ums Buch:

Titel:               Käsebier erobert den Kurfürstendamm
Autor:             Gabriele Tergit
Verlag:            btb-Verlag (Verlagsgruppe Random House)
Auflage:          2017
Erstauflage:    1931 im Rowohlt-Verlag
Preis:               11,00 €
Umfang:          374 Seiten; Taschenbuch

Hier kannst Du das Buch kaufen: Käsebier erobert den Kurfürstendamm

Die schwarze Dame

(c) Die schwarze Dame, Andreas Gruber (Autor), Goldmann Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

 Inhalt (Klappentext)

In den dunklen Gassen Prags fordert ein skrupelloser Killer seine Gegner zu einem teuflischen Spiel heraus

Auf der Suche nach einer spurlos verschwundenen Kollegin wird der Wiener Privatermittler Peter Hogart nach Prag geschickt. Doch die goldene Stadt zeigt sich Hogart von ihrer düstersten Seite:

Mit seinen Ermittlungen sticht er in ein Wespennest und hat binnen Stunden nicht nur eine Reihe äußerst zwielichtiger Gestalten, sondern auch die gesamte Prager Kripo gegen sich aufgebracht. Nur die junge Privatdetektivin Ivona Markovic, die gerade eine Reihe bizarrer Verstümmlungsmorde untersucht, scheint auf Hogarts Seite zu stehen. Als die Beiden bei einem Anschlag  nur knapp dem Tod entrinnen, wird klar, dass es eine Verbindung zwischen ihren Fällen geben muss. Und dass ihnen die Zeit bis zum nächsten Mord davon läuft…

Quelle: Klappentext, Goldmann Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Zum Autor:

Andreas Gruber , 1968 in Wien geboren, lebt als freier Autor mit seiner Familie in Niederösterreich. Er studierte an der Universität Wien. Seit 1996 schreibt er Romane und Kurzgeschichten im Genre Thriller, Horror und Phantastik. Seine Werke wurden durch zahlreiche Preise anerkannt und geehrt. Im Bereich Thriller sind bereits viele Werke im Verlag Goldmann erschienen.

Quelle: Klappentext, Goldmann Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Fazit:

Dieser Kriminalroman hat zwei Schwerpunkte, die vom Autor gut miteinander verflochten wurden.

  1. Die Story über einen Versicherungsbetrug, die mit mysteriösen Ritualmorden verknüpft ist.
  1. Eine sehr detaillierte Beschreibung von Prag im Verlauf der Ermittlungen, die in ihrer Genauigkeit zum Reiseführer verwendet werden kann.

Gut dargestellt sind für mich die Hauptpersonen, der Detektiv Peter Hogart und die Detektivin Ivona Markoviv die, trotz Ermittlungspannen, die Hintergründe von mehreren Verbrechen herausbekommen. Da zur Lösung der Fälle nur ein kurzer Zeitfaktor zur Verfügung steht, wird dadurch durchgehend Spannung erzeugt. Zum Ende des Romans wird die Spannung nochmals gesteigert. Zwielichtige Gestalten und misstrauische Polizisten lassen den Roman ebenfalls nicht langweilig, sondern abwechslungsreich, werden.  Deshalb kann ich dieses Buch nur jedem empfehlen. Es ist für mich der erste Roman von Andreas Gruber und sicherlich nicht der Letzte.

Fakten rund ums Buch:

Titel:                Die schwarze Dame
Autor:             Andreas Gruber
Verlag:            Goldmann Verlag München (Verlagsgruppe Random House)
Preis:               9,99 €
Umfang:          362 Seiten; Taschenbuch
1.Auflage:       2018

Hier kannst Du das Buch kaufen: Die schwarze Dame

Das magische Einhorn-Backbuch

Jetzt wird es magisch! Das neue magische Einhorn Backbuch vom Christian Verlag ist auf dem Buchmarkt. Lasst Euch von diesem wunderschönen Backbuch verzaubern!!

Die Rezepte:

Das übersichtliche Inhaltsverzeichnis von dem Backbuch „Das magische Einhorn-Backbuch“ sieht folgendermaßen aus:

  • Backrezepte
  • Get the look
  • Anhang

Auf 112 Seiten findest Du Rezepte von „Prinzessinnen-Cupcakes bis hin zu „Regenbogen-Cakepops“. Der Schwierigkeitsgrad der Rezepte wird mit Einhörnern dargestellt (z.B.: 1 Einhorn = leicht).

Die Rezepte sind sehr gut beschrieben. Die Zubereitungszeit und die Anzahl der Stücke werden bei jedem Rezept genannt. Die Zutaten findet man immer in der linken Spalte, daneben findet man die Anleitung.

Ein wunderschönes Detail möchte ich an dieser Stelle erwähnen: Statt die einzelnen Backschritte zu nummerieren, sind Einhörner abgebildet. Zu vielen Rezepten gibt es noch Tipps und Tricks.

Der Rezeptteil wird durch „Get the look“ aufgelockert. Was versteht man darunter? Eine Doppelseite nennt sich beispielsweise „Backen im Einhorn-Look“. Hier findest Du die perfekten Inspirationen für Utensilien (z.B. Einhorn-Ausstecher, Einhorn-Schürze) und Dekorationsideen (z.B. Cupcake-Kit) mit Quellenangaben. Eine andere pinkfarbene Seite wird mit „Einhorn – Kaffeeklatsch“ betitelt. Hier findet der Leser die idealen Dekorationen für seine Kaffeetafel. Warum sollen nur die Backwerke süß und bunt sein?

Im Anhang findest Du Vorlagen für Geschenkanhänger, eine Girlande und Herz. Außerdem gibt ein Glossar Hilfestellung (z.B. zu den Begriffen Baiser, Hafersahne, Fondant, Lebensmittelfarbe) und das Register erleichtert die Suche nach einem bestimmten Rezept. Zum Schluss dürfen natürlich alle rechtlichen Angaben nicht fehlen.

Der Einband ist der Wahnsinn! Pink, Glitzer mit blauer Schrift. Das Aussehen ist modern und das Papier ist stabil sowie griffig. Die „Get the look“ Seiten sind pinkfarben und heben sich somit von den Rezepten ab. Rundum kann man sagen, dass die Qualität sehr gut ist.

Fazit:

Perfekt für Naschkatzen und Einhorn-Fans, die von süßen „Einhorn“ Speisen nicht genug bekommen können!

Das Backbuch „Das magische Einhorn-Backbuch“ kann ich mit gutem Gewissen empfehlen. Es liefert Dir nicht nur Rezepte mit Regenbogen, Glitzer und Sternenstaub, sondern auch Inspirationen für eigene Kreationen. Vielseitige, wunderschön fotografierte Rezepte haben mich verzaubert! Lass auch Du Dich verzaubern!

Fakten:

Titel:               Das magische Einhorn-Backbuch
Verlag:            Christian Verlag GmbH
Preis:               10,00 €
Umfang:          112
Auflage:          2017

Hier kannst Du das Buch kaufen: Das magische Einhorn-Backbuch

Hier geht es zum Rezept: Swirl-Cookies

Swirl-Cookies

Zubereitung: 25 Minuten + 1 Stunde kühlen + 7 Minuten backen

ergibt: etwa 20 Stück

Zutaten: für den Teig

120 g     weiche Butter
100 g     Zucker
1             Pack. Vanillezucker
1             Prise Salz
1             Ei
200g      Weizenmehl Typ 405

plus mehr zum Verarbeiten
Lebensmittelfarbe nach Belieben
bunte Zuckerstreusel

Zubereitung:

  1. Die Butter mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Salz schaumig rühren, dann das Ei dazugeben. Nach und nach das Mehl darüber sieben und alles rasch zu einem glatten Teig   verarbeiten (nicht zu lange bearbeiten, sonst wird der Teig später spröde und trocken). Die        Hälfte des Teiges in der Lieblingsfarbe einfärben, dann zu einer Kugel formen und in       Frischhaltefolie wickeln. Die ungefärbte Teigportion ebenfalls zu einer Kugel formen und in       Frischhaltefolie wickeln. Beide Kugeln für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  2. Den Backofen auf 165° C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Ecken mit etwa Butter auf dem Blech fixieren.
  3. Die beiden Teige separat auf einer mit Mehl bestaubten Arbeitsfläche jeweils zu einem Rechteck gleicher Größe ausrollen. Die Rechtecke übereinander legen. Die Kanten etwas  begradigen und überschüssigen Teig abschneiden. Beide Teigplatten zusammen von der Längsseite her aufrollen. Die Rolle in bunten Zuckerstreuseln wälzen und nochmals für 30      Minuten kühl stellen. Herausnehmen und in etwa 7 mm dicke Scheiben schneiden. Diese mit etwas Abstand zueinander auf das Backblech legen und etwa 7 Minuten backen.                 Herausnehmen, bevor die Ränder braun werden (die Kekse sollen ganz hell sein!), dann sofort vom heißen Blech gleiten und auskühlen lassen.

Tipp
Sehr hübsch sehen die Kekse auch aus, wenn man mehrere verschieden-farbige              Teigrechtecke aufrollt und so zum Beispiel einen Regenbogen formt.

Quelle: Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Christian Verlags, Das magische Einhorn-Backbuch, Auflage 2017, Swirl-Cookies

Die Blütensammlerin

(c) Die Blütensammlerin, P. Durst-Benning (Autor), blanvalet Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Inhalt (Klappentext):

Die Träume des Winters sind die Blumen des Frühlings…

Nach ihrer Trennung soll Christine entweder aus ihrem Haus ausziehen oder ihren Mann auszahlen. Wer aber gewährt einer Hausfrau Ende vierzig ein Darlehen oder stellt sie ein? Doch die Maierhofener Frauen halten zusammen und helfen Christine, ihr Haus in ein Bed & Breakfast umzuwandeln. Und sie wird Single-Wochenenden ausrichten, an denen man nicht nur das Landleben, sondern auch neue Menschen kennenlernt. Sogar Marketingexpertin Greta ist begeistert: Im Juni findet doch der große Kochwettbewerb statt – und wie wäre es, wenn Christine ein Team zusammenstellte, das daran teilnimmt? So könnte jeder Topf seinen Deckel finden…

Quelle: Klappentext, blanvalet Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

ZuR Autorin:

Petra Durst-Henning wurde 1965 in Baden-Württemberg geboren. Seit mehr als zwanzig Jahren schreibt Petra Durst-Henning historische und zeitgenössische Romane. Ihre Romane werden in fast allen europäischen Ländern und Amerika gelesen. Mit Erfolg, denn ihre Romane sind alle auf der Spiegel-Bestsellerliste. Sie lebt mit ihrem Mann in der Nähe von Stuttgart.

Fazit:

Der Roman „Die Blütensammlerin“ spielt erneut in dem herrlichen, idyllischen Ort Maierhofen, im schwäbischen Allgäu.

Dieses Mal steht die, von ihrem Ehemann, verlassene Christine im Fokus der Geschichte. Damit Christine nicht ihr Haus verliert, das ihr Exmann verkaufen möchte, muss ein Plan zur Rettung ihres Heimes her.

Dabei helfen ihr tatkräftig ihre Maierhofener Freundinnen. Das Haus wird in die „Casa Christine“, Bed & Breakfast für Urlauber, umgewandelt. Ebenso gibt es Single-Wochenenden, damit sich alleinstehende Menschen in der wunderbaren, ruhigen Natur kennenlernen können. Als Höhepunkt aber findet im Juni ein großer Kochwettbewerb statt. Vielleicht entstehen  ja nicht nur neue Freundschaften, sondern auch neue Partnerschaften fürs Leben.

Die Blütensammlerin“ von Petra Durst-Benning ist für mich der dritte Roman aus Maierhofen. Ich bin ein Fan des Alpenörtchens geworden. Die Autorin versteht es die menschlichen Gefühle, Bedürfnisse und Eigenheiten genauestens zu beschreiben. Die verschworene Gemeinschaft der Maierhofener zeigt dem Leser, wie wichtig der Zusammenhalt und die Freundschaften im Leben sind.

Trotzdem das Buch über 500 Seiten umfasst, könnten es für mich noch viele Seiten mehr sein.

Ich hoffe auf einen weiteren Roman aus Maierhofen! 

Fakten rund ums Buch:

Titel:                     Die Blütensammlerin
Autorin:               Petra Durst-Benning
Verlag:                 Blanvalet Verlag – Verlagsgruppe Random House
Preis:                    9,99 €
Umfang:              508 Seiten; Taschenbuch
Auflage:               3. Auflage 2016

Hier kannst Du das Buch kaufen: Die Blütensammlerin

Dem Leben ins Gesicht gelacht

(c) Dem Leben ins Gesicht gelacht, L. Pulver, P. Käfferlein,‎ O. Köhne (Autoren), Heyne Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Inhalt (Klappentext):

Ihr ansteckendes Lachen verzauberte Millionen

Mit Filmen wie „Ich denke oft an Piroschka“ und „ Das Wirtshaus im Spessart“ schrieb Liselotte Pulver deutsche Filmgeschichte. Voller Temperament und Charme eroberte sie die Herzen eines internationalen Publikums. Trotz persönlicher Krisen und Rückschläge hat sie sich ihren Optimismus und ihre Lebensfreude immer bewahren können. Nach Jahren der Zurückgezogenheit gibt Liselotte Pulver in sehr persönlichen Gesprächen mit Olaf Köhne und Peter Käfferlein Einblicke in ihr Leben und ihre große Karriere, erzählt aber auch von ihren größten Schicksalsschlägen.

Quelle: Klappentext, Heyne Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Liselotte Pulver:

Liselotte Pulver wurde am 11. Oktober 1929 in Bern (Schweiz) geboren. Sie begann nach dem Besuch und Abschluss einer Handelsschule an der Schauspielschule Bern mit einer Schauspielerausbildung. Nach der Ausbildung trat sie zunächst an den Bühnen in Bern und Zürich auf.

In den 50er Jahren fing ihre Karriere als Filmschauspielerin im deutschsprachigen Raum an. (unter Anderem  Züricher Verlobung, das Wirtshaus im Spessart, das Glas Wasser). Diese und noch mehr Filme machten sie zum Publikumsliebling in den 50er und 60er Jahren. An ihrer Seite spielten, die zu der Zeit, berühmtesten Schauspieler.

Auch international kam sie groß heraus. Viele Filme wurden mit bekannten amerikanischen und französischen Schauspielern in den jeweiligen Ländern gedreht. Viele Ehrungen und Preise krönten ihre Menschlichkeit, ihr Können und ihre Leistung.

Zum Schluss ihrer Karriere machte sie sich noch einen Namen im Fernsehen mit der deutschen Version der „Sesamstraße“.

Der frühe Tod ihres Mannes und ihrer Tochter waren große Schicksalsschläge in dem sonst sehr erfolgreichen Leben. Heute lebt sie zurückgezogen in der Stadt Bern.

Fazit:

Dieses Buch gefällt mir von der ersten bis zur letzten Seite, was sicherlich auch an der Person „Liselotte Pulver“ liegt. Ihre nette Art über Erfolge und Misserfolge zu berichten macht sie noch sympathischer als sie ohnehin schon ist. Keine Starallüren und keine Überheblichkeiten machen sie zu dem, von einem großen Publikum, geliebten Star. Amüsant und witzig schildert sie die Zusammenarbeit mit vielen berühmten Kollegen, die ihre Karriere kreuzten.

Gut finde ich, wie sie Einblicke in den deutschen Film, ihre Produzenten und die Schauspieler gibt.  Man bekommt dadurch einen kleinen Einblick „hinter die Kulissen“.

Dieses Buch kann ich bestens empfehlen, auch der heutigen Generation, die andere „kleine Helden“ hat.  Sie vermittelt dem Leser, auch den Jüngeren, einige Lebensweisheiten, Erfahrungen und Grundwerte

Fakten rund ums Buch:

Tite:                  Dem Leben ins Gesicht gelacht
Autor:               Liselotte Pulver, Peter Käfferlein,‎ Olaf Köhne
Verlag:              Heyne Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)
Preis:                9,99 €
Umfang:          269 Seiten; Taschenbuch
Auflage:           3. Auflage: 2017

Hier kannst Du das Buch kaufen:  Dem Leben ins Gesicht gelacht