Kekse & Cookies

Shortbread

Für die Adventszeit habe ich mich entschieden öfters mal eine Tasse Tee zu trinken. Natürlich darf Gebäck nicht fehlen. Für die traditionelle Teezeit habe ich im Buch „Vintage Tea Party“ (zur Buchvorstellung) gestöbert und bin auf das Shortbread Rezept gestoßen. Es ist einfach und unglaublich lecker! Ihr solltet es unbedingt ausprobieren.

Köstlich, knusprig, bröckelig und mit Zucker bestreut – fertiges Shortbread sollte so vorsichtig wie möglich gehandhabt werden, da es leicht zerbröselt. Ich gebe oft noch etwas getrockneten Lavendel dazu, um eine kleine, nicht ganz der Tradition gemäße Note zu erhalten.

Ergibt ungefähr 12 Kekse
175 g Weizenmehl (Type 405)
50 g feiner Zucker
eine Prise Salz
110 g weiche Butter
Streuzucker zum Bestreuen

  1. Heizen Sie den Ofen auf 180o C vor.
  2. Sieben Sie das Mehl zusammen mit dem Salz in eine große Rührschüssel und geben Sie dann den Zucker dazu.
  3. Schneiden Sie die Butter in kleine Würfelchen und geben Sie sie nach und nach in die Mischung, bis sich allmählich ein fester Teig bildet.
  4. Rollen Sie diesen auf einer leicht gemehlten Oberfläche auf ca. ½ cm Dicke aus.
  5. Schneiden Sie 6 cm lange Stücke oder andere Formen aus dem Teig und geben Sie diese auf ein antihaft-beschichtetes Backblech.
  6. Backen Sie sie auf der mittleren Schiene des Ofens ca. 15 – 20 Minuten lang, bis sie eine blass-buttergelbe Farbe erhalten.
  7. Nehmen Sie die Shortbreads aus dem Ofen und bestreuen Sie sie mit dem Streuzucker

Weitere schöne Rezepte findest Du in dem Buch Vintage Tea Party.

Quelle: Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Verlags Freies Geistesleben & Urchhaus GmbH, Vintage Tea Party, Carolyn & Chris Caldicott (Autoren), 3. Auflage 2016, Shortbread (Seite 56/57)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*