Kuchen & Torten

Brownie im Tupfen-Look

Für 28 Brownies oder auch mehr;
Das brauchen Sie dazu:
Quadratische Kuchenform 22×22 cm
Backpapier
Standmixer oder elektrisches Handrührgerät
Spieß
Kuchengitter
Rollholz
Ausstechform mit 2 cm Durchmesser
Einwegspritzbeutel aus Kunststoff
einfache Lochtülle

Zutaten

200 g     ungesalzene Butter plus Extramenge zum Einfetten
250 g     dunkle Schokolade, in Stücke gebrochen
3             große Eier
225 g     hellbrauner Zucker
75 g       gesiebtes Mehl
115 g     gehackte Walnüsse

Perfekt gekleideter Brownie

Den Backofen auf 180° C / 160° C Umluft / Gasofen Stufe 4 vorheizen. Eine quadratische Kuchenform einfetten und mit Backpapier auslegen. Butter und Schokolade miteinander zerlassen und zum Abkühlen beiseite stellen. Die Eier mit dem Zucker verquirlen, bis es eine schaumige hellgelbe Konsistenz ergibt. Das Mehl einrühren, gefolgt von der flüssigen Schokoladen-Buttermischung. Die Walnüsse unterheben

Nun die Mischung in die vorgefettete Form gießen und 30 Minuten backen. Geduld ist eine Tugend! Kurz vor dem Ende der Backzeit die Kuchenmitte anstechen; wenn der Spieß sauber bleibt, ist der Teig fertig. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Den ausgekühlten Brownie aus der Form nehmen. Mit einem Zackenmesser die Ränder abtrennen und zehn Rechtecke (2×5 cm) zuschneiden; dazu eventuell auf dem Backpapier ein Hilfsraster zeichnen. Alles Überschüssige ist zum Probieren da – denn Vorkosten vor dem Stylen und Servieren muss sein!

Akzente setzen

Zutaten

100 g     rote Modellierschokolade
200 ml Schlagsahne
50 g       Streuzucker

Die Modellierschokolade 3 mm dick ausrollen und mit einer Ausstechform (Durchmesser 2 cm) 20 Kreise stanzen. Sie sollten mindestens zwei auf jeden Brownie setzen, aber natürlich dürfen es auch mehr sein! Nun die Sahne und den Zucker in eine Schüssel geben und mittelsteif schlagen – bitte des Guten nicht zu viel! Die Sahnemischung in einen Spritzbeutel mit einfacher Lochtülle füllen und Tupfer aufspritzen. Die roten Schokoknöpfe dazwischen garnieren und die Teilchen schnell servieren, ehe man selbst der Versuchung erliegt, sie allesamt zu vernaschen.

Quelle: Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Prestel Verlags (Verlagsgruppe Random House GmbH), Prêt-à-Portee: Haute Couture zum Naschen, Auflage 2017, Brownie im Tupfen-Look (Seite 44 – 47)

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*