Die Dritte Stimme

(c) Die dritte Stimme, C. + R. Börjlind (Autoren), btb Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Inhalt (Klappentext)

Marseille:
In einem Naherholungsgebiet wird die Leiche einer jungen, blinden Frau gefunden
Man weiß nicht viel über sie – nur dass sie in einem Zirkus ganz in der Nähe gearbeitet hat.

Zur selben Zeit in Stockholm:

In seinem Haus in Rotebro erhängt sich der Zollbeamte Bengt Sahlmann.  Schnell findet die Polizei heraus, dass es sich nicht um einen Selbstmord gehandelt hat – obwohl alles darauf hindeutete. Zwei Fälle, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben.

Zwei Morde, an deren Aufklärung Polizeianwärterin Olivia Rönning und der ehemalige Kriminalkommissar Tom Stilton ein jeweils ganz privates Interesse haben…

Quelle: Klappentext, btb Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Zu den Autoren:

Die Autoren Cilla und Rolf Börjlind gelten als wichtigste Drehbuchschreiber für Kino und Fernsehen in Schweden, durch deren Verantwortung mehrere Serien entstanden sind. „Die Dritte Stimme“ gehört, als Teil 2, zu einer neuen Serie, die auch im deutschen Fernsehen zu sehen sein wird.

Hier die Reihenfolge der Bücher mit Olivia Rönning und Tom Stilton:

  1. Die Springflut
  2. Die Dritte Stimme
  3. Die Strömung
  4. Schlaflied

Fazit:

Der Krimi „Die Dritte Stimme“ von Cilla und Rolf Börjlind ist ein Roman, der durch seine verschiedenen Handlungsorte und den unterschiedlichsten Menschen  zu einem äußerst spannenden Buch wird. Verschiedene menschliche Schicksale fügen sich in diesem Krimi zu einer kompletten Geschichte zusammen. Aufregend und fesselnd für den Leser von der ersten bis zur letzten Seite.

Toll, dass dieser Kriminalroman auch für das Deutsche Fernsehen verfilmt werden soll! Ich werde bestimmt dabei sein.

Fakten rund ums Buch:

Titel:               Die Dritte Stimme
Autoren:         Cilla & Rolf Börjlind
Genre:             Kriminalroman
Umfang:          539  Seiten;  Taschenbuch
2.Auflage:       2016
Preis :              9,99 €
Verlag            btb Verlag ( Verlagsgruppe Random House GmbH)

Hier kannst Du das Buch kaufen: Die Dritte Stimme

Flammkuchen (Tarte flambée)

Beim Schmökern im Kochbuch „Französisch kochen mit Aurélie“ habe ich mich auf Anhieb in das Flammkuchen-Rezept verliebt! Es ist der allerbeste Flammkuchen, den ich je gegessen habe!!

Für ein Backblech
Backzeit 10 Minuten

Zutaten für den Teig:
300 g     Mehl Type 405
3 EL        Öl
1 Prise  Salz

Für den Belag
2             Zwiebeln
120 g     Schinkenspeck
70 g       Crème fraîche
70 g       Sahnequark
1             Eigelb
Salz und Pfeffer
Muskatnuss
80 g       Greyerzer Käse (optional)

Das Mehl mit dem Öl und dem Salz mischen und mit 5 EL Wasser zu einem Teig verkneten. Falls nötig, noch ein bisschen Wasser dazugeben, bis der Teig schön gleichmäßig und elastisch ist. Den Backofen auf 250° C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Zwiebeln in dünne Scheiben, den Schinkenspeck in kleine Stücke schneiden. Crème fraîche, Sahnequark, Eigelb, Salz, Pfeffer und Muskatnuss mischen.

Den Teig ausrollen und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Mit der Crème fraîche-Mischung bestreichen, dann kommen die Zwiebeln und der Schinkenspeck auf den Teig. Jetzt können Sie ihn auch noch mit geriebenem Käse bestreuen. Den Flammkuchen 10 Minuten auf der mittleren Schiene backen, bis er schön kross ist.

Variationen sind möglich

dazu ein Glas alter Riesling

Quelle: Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Bassermann Inspiration Verlags (Verlagsgruppe Random House GmbH), Französisch kochen mit Aurélie, Aurélie Bastian (Autorin), Auflage 2015, Flammkuchen (Seite 40/41)

Französisch kochen mit Aurélie: Meine Lieblingsrezepte

Alle guten Dinge sind 3! Nach den Büchern „Tartes & Tartelettes“, „Französisch backen“ halte ich voller Glück das für mich dritte Buch von Aurélie Bastian in der Hand. Das Kochbuch „Französisch kochen mit Aurélie“ bringt einem viele Rezepte aus Frankreich nahe, aber auch Tipps, Kommentare und Übersichtstabellen findet man darin.

Die Rezepte im Buch:

Dieses wunderschöne, hochwertig gestaltete Kochbuch beginnt mit einem Vorwort der Autorin, danach folgen die Rezepte:

Les Entrées – Vorspeise (z.B. Zwiebelsuppe)
Les Petits Plats – Kleine Speise (z.B. Dünne Buchweizen- Galettes)
Les Volailles – Geflügelgerichte (z.B. Poularde mit Morcheln und Kastanien oder Französischer Burger mit Entenfleisch – schmeckt sensationell!)
Les Viandes Rouges – Fleischgerichte (z.B. Schweinemedaillons mit Kartoffel- Brandteig- Ringen)
Les Poissons – Fischgerichte (z.B. Fischsuppe mit Safran – Creme)
Les Légumes – Gemüsegerichte (z.B. Provenzalische Artischocken)
Les Desserts – Nachtisch (z.B. Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern)

Zum Schluss gibt es „Tipps, Tricks und Infos“, das“ Rezeptregister“ sowie das „Impressum“. Ich persönlich finde ein Kapitel mit Tipps und Tricks immer sehr wertvoll. Aurélie Bastian beantwortet z.B.: Was mache ich, wenn die Sauce zu dickflüssig ist? Warum wird die Sauce grieselig, wenn ich Crème fraiche einrühre? Warum so viel Wein? Ist das notwendig? Hinweise zu Garzeiten für Braten oder Steaks, aber auch Angaben zu Fleischmengen pro Person findet man in diesem Abschnitt. Für unerfahrene Köche ist es eine Hilfe.

Das Buch ist gut strukturiert und übersichtlich. Die moderne Aufmachung des Buches gefällt mir sehr gut. An dieser Stelle möchte ich ein großes Lob bzgl. der Bilder aussprechen. Jedes Rezept ist appetitlich fotografiert, sodass einem beim Durchblättern das Wasser im Munde zusammenläuft.

Die Rezepte sind gut beschrieben und haben teilweise hilfreiche Tipps am Rande, die Anregungen für Varianten geben oder informieren (z.B. Informationen über Gewürze).

Fazit:

Aurélie Bastian hat mir die französische Küche nähergebracht. Mit viel Liebe und einer persönlichen Note präsentiert die Autorin alltagstaugliche, klassische Rezepte mit einem Hauch von Raffinesse. „Französisch kochen mit Aurélie“ ist mein erstes Kochbuch mit französischen Rezepten und es hat bei mir die Lust geweckt die französische Küche auszuprobieren. Die traditionelle französische Küche ist für Genießer geeignet, egal ob Kochanfänger oder Profis!

Das französische Kochbuch hat mir sehr gut gefallen, daher spreche ich an dieser Stelle eine Kaufempfehlung aus.

Bon appétit!

Fakten rund um die Bücher:

„Französisch kochen mit Aurélie“
Erschienen im Basserman Inspiration Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)
Preis: 19,99 Euro
Umfang: 172 Seiten
Auflage: 2015
Format: gebunden

Hier kannst Du das Buch kaufen: „Französisch kochen mit Aurélie“

Hier geht es zum Rezept: Flammkuchen

Provenzalische Verwicklungen

(c) Provenzalisches Verwicklungen, Sophie Bonnet (Autorin), Blanvalet Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Inhalt (Klappentext):

Mord à la Provence
Sainté-Valerie, ein idyllisches Dorf in der Provence inmitten von Weinbergen und Olivenhainen. Der ehemalige Pariser Kommissar Pierre Durant würde den Spätsommer in seiner Wahlheimat genießen, wenn ihn nicht gerade seine Freundin verlassen hätte. Doch auch mit der dörflichen Ruhe ist es plötzlich vorbei: Der Lokalcasanova wird ermordet in einem Weinkeller aufgefunden – nebst einem Rezept für Coq au Vin. War es ein makabrer Racheakt eines gehörnten Ehemanns? Die Dorfbewohner halten fest zusammen. Und schon bald ahnt Pierre, dass sich hinter der schönen Fassade Sainté-Valeries ganze Abgründe auftun.

Quelle: Klappentext, Blanvalet Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Zur Autorin:

Sophie Bonnet ist das Pseudonym einer erfolgreichen Autorin aus Deutschland, die mit ihrer Familie in Hamburg lebt. Mit dem Provence-Krimi „Provenzalische Verwicklungen“ begann 2014 Sophie Bonnet eine Krimi-Reihe, mit der sie zwei Dinge vereinbart: die Liebe zur Provence und zur französischen Küche. Der Romane begeistern Leser sowie die Presse auf Anhieb.

In der Reihe sind erschienen:

Fazit:

Der Kriminalroman, der den Leser in die schöne französische Provence entführt, ist von Anfang an mit Spannung versehen. Die Eigenarten der Dorfbewohner, mit ihren Schwächen, führten mich in eine andere Welt. Pierre Durand, der Chef de Police der die Verschwiegenheit der Dorfbewohner überwinden musste, ist hervorragend menschlich, ebenfalls mit Schwächen, dargestellt. Die Lösung des Falles, die bis zum Schluss offen blieb, zeigte, dass auch in idyllischen Dörfern Geldgier und Liebe zu Verbrechen führen.

Den Krimi Provenzalische Verwicklungen hat man, da er sehr lebendig, einfühlsam und natürlich spannend geschrieben ist, sehr schnell ausgelesen.  Man freut sich schon auf die anderen Fälle.

Gerade im Herbst, der dunklen Jahreszeit, liest man sehr gern Bücher, wie die „Provenzalische Verwicklungen“. Der erste von vier Kriminalromanen ist wie geschaffen für einen Fan der französischen Lebensart. Ich warte gespannt auf einen weiteren Fall von Sophie Bonnet und natürlich auf die leckeren Rezepte im Buch.

Fakten rund ums Buch:

Provenzalische Verwicklungen    –  Ein Fall  für Pierre Durand
Autor: Sophie Bonnet
Erschienen im Blanvalet Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)
Preis: 9,99 Euro (broschiert)
Umfang: 316 Seiten
Auflage: 2015

Hier kannst Du das Buch kaufen: Provenzalische Verwicklungen

Lasagne originale

Wer kennt und liebt die klassische Lasagne nicht? Bei mir gibt es regelmäßig Lasagne und immer wieder freue ich mich darauf. Um ein wenig Abwechselung in meine Lasagne-Abende zu bringen, habe ich mich voller Vorfreude auf das Kochbuch „Lasagne originale“ von Sandra Mahut gestürzt.

Die Rezepte

Sandra Mahut gibt dem Leser, bevor es zu den Rezepten kommt, grundlegende Infos zu Lasagnen.

Die Rezepte sind übersichtlich in folgende Kapitel gegliedert:

  • Lasagne mit Fleisch (z.B. Lasagne mit Tomaten, Thymian und Kaninchen)
  • Lasagne mit Schinken oder Wurst (z.B. Lasagne mit Pilzen, Spinat und Coppa)
  • Lasagne mit Fisch und Meeresfrüchten (z.B. Lasagne mit Krebsfleisch, Fenchel und Dill)
  • Vegetarische Lasagne (z.B. Lasagne mit Kürbis, Rosmarin und Pecorino)
  • Lasagne mit Käse (z.B. Lasagne ai quattro formaggi)

Wie Du daraus ersehen kannst, ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Rezepte sind abwechselungsreich, vielseitig und gut vorzubereiten. Gleich zu Beginn wird darauf hingewiesen, dass die Rezepte für 6 Portionen berechnet sind und eine Auflaufform oder feuerfeste Lasagneform mit 30×20 cm empfohlen wird.

Die wunderschönen Bilder lassen einem das Wasser im Munde zusammenlaufen.  An dieser Stelle möchte ich noch das handliche Format erwähnen. Das Hardcoverbuch hat eine quadratische Form und eine sehr ansprechende Aufmachung.

Fazit

33 Lasagne-Rezepte – 100 % Genuss! Ja, es stimmt: ich bin ein Lasagne-Fan. Meine Begeisterung für dieses Essen ist durch das Buch gestiegen. Warum? Es gibt viele, abwechslungsreiche Anregungen mit Fleisch, Fisch und vegetarisch. Das Essen lässt sich gut vorbereiten und zur gewünschten Zeit in den Ofen schieben. Perfekt, wenn man Gäste erwartet oder auch für Berufstätige.

Empfehlenswert!!

Fakten rund ums Buch:

Lasagne originale
Erschienen im Hädecke Verlag
Preis: 9,99 Euro
Umfang: 72 Seiten
Auflage: 2017

Hier kannst Du das Buch kaufen: Lasagne originale

Hier geht es zum Rezept: Lasagne mit Cheddar und Chorizo

Lasagne mit Cheddar und Chorizo

Wer kennt und liebt die klassische Lasagne nicht? Bei mir gibt es regelmäßig Lasagne und immer wieder freue ich mich darauf. Um ein wenig Abwechselung in meine Lasagne-Abende zu bringen, habe ich mich voller Vorfreude auf das Kochbuch „Lasagne originale“ von Sandra Mahut gestürzt. Aus 33 Rezepten habe ich mich für die Lasagne mit Cheddar und Chorizo entschieden.

Lasagne mit Cheddar und Chorizo in einer Auflaufform aus Steingut (ähnliches Modell gibt es hier)

Vorbereitung: 20 Minuten
Zubereitung: 10 Minuten
Backzeit: 30 Minuten

Cremige Béchamel
50 g Butter
50 g Mehl
300 ml Gemüsebouillon
300 ml Sahne / Rahm
30 g Cheddar, frisch gerieben
2 TL Paprikapulver
1 Prise Salz
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
500 ml passierte Tomaten (Passata)
1 EL Tomatenmark
150 ml Gemüsebouillon
3 Thymianzweige (oder 3 TL getrockneter Thymian)
Salz und schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
200 g Chorizo
12 Nudelplatten (getrocknet oder frisch)
250 g Cheddar, frisch gerieben

  1. Für die Béchamel Butter langsam in einem Topf zerlassen. Mehl bei niedriger Temperatur mit einem Schneebesen glatt einrühren, bis sich die Mehlschwitze goldbraun färbt. Nach und nach Bouillon und Sahne zugießen, dabei unablässig weiterrühren, bis eine cremige Sauce entsteht. Zum Schluss Cheddar, Paprikapulver und Salz unterrühren.
  2. Parallel dazu Zwiebeln und Knoblauch schälen, klein hacken und in einem Teelöffel Olivenöl in einem Topf anbraten. Mit Tomatenpasta ablöschen, Tomatenmark und Bouillon einrühren. Zwei Thymianzweige oder zwei Löffel getrockneten Thymian untermischen und mit einer Prise Salz und Pfeffer abschmecken. Chorizo, eine spanische Hartwurstspezialität (alternativ: Paprikasalami), in feine Scheiben schneiden.
  3. Backofen auf 1800 Grad vorheizen und eine Kelle Béchamel auf dem Boden einer Auflaufform verteilen. Drei Nudelplatten darauf nebeneinander auslegen. Dann abwechselnd Tomatensauce, Nudelplatten, Tomatensauce, Chorizo, Béchamel und Nudelplatten darüber schichten. Mit Nudelplatten und Béchamel abschließen, Cheddar und restlichen Thymian darüber streuen. Lasagne 25 – 30 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

Quelle: Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Hädecke GmbH & Co. KG, Lasagne originale, Auflage 2017, Lasagne mit Cheddar und Chorizo (Seite 30 / 31)

Lunch to go. So gut schmeckt die Mittagspause

Oft isst man bei der Arbeit das Gleiche und irgendwann hat man keinen Appetit mehr. Aber was kann ich mitnehmen? Was bringt Abwechselung für meine alltägliche Mittagspause?

Mit diesen Fragen beschäftigen sich bestimmt viele von Euch. Aufgrund dessen möchte ich Euch das Buch „Lunch to go. So gut schmeckt die Mittagspause“ vorstellen.

Die Rezepte im Buch:

Die Autorin Inga Pfannebecker sagt mit ihren Rezepten den „uninspirierten Salamibroten“ den Kampf an. Schnelle und einfach vorzubereitende Speisen werden in ihrem Buch, das im GU Verlag erschienen ist, vorgestellt.

Das gut strukturierte Kochbuch befasst sich zunächst mit Rezepten für „die Hand“. 10 Rezepte, die sich leicht mitnehmen lassen und sich ohne großen Aufwand essen lassen, findest Du im ersten Rezeptteil. Spinat-Feta-Strudel, gefüllte Pia-Tasche oder herzhafte Kürbis-Muffins sind nur 3 Rezepte, die Abwechselung in Eure Mittagspause bringen.

Auf die Gabel nennt sich der nächste Rezeptteil. In diesem Abschnitt findest Du 12 verschiedene Salatrezepte. Hinweis: es gibt wenige vegetarische Rezepte. Aber keine Angst: Durch Tipps der Autorin werden aus einigen Rezepten vegetarische Varianten.

Im letzten Kapitel „Auf den Löffel“ werden Dir dampfende Suppen und Eintöpfe aber auch Currys präsentiert. Gerade in der Herbstzeit ist dies eine willkommene Abwechselung für die Mittagspause. Keine Angst übrigens vor dem Transport.  Inga Pfannebecker gibt wertvolle Tipps und Tricks für den richtigen Transport.

Lunch to go. So gut schmeckt die Mittagspause“ ist ein modern gestaltetes Kochbuch mit sehr schönen Bildern. An dieser Stelle möchte ich ein großes Lob an die Fotografin richten. Maja Smend hat jedes Rezept wunderschön in Szene gesetzt. Das Auge isst mit und so bekommt man schon von den Bildern alleine Appetit alle Rezepte auszuprobieren. Herzlichen Dank.

Fazit:

Das Buch ist jeden Cent wert! Wenige Zutaten versprechen viel Geschmack. Vielleicht findet man keine exotischen oder ausgefallenen Rezepte, aber das macht gerade das Buch zu etwas Besonderem. Wenn ich mir etwas für meine Mittagspause zaubern möchte, muss es schnell und einfach gehen. Wer möchte schon ausgefallene Zutaten kaufen oder Stunden das Essen vor- und zubereiten.  Die Autorin Inga Pfannebecker schafft den perfekten Mix: frisch, gesund und abwechslungsreich.

 Fakten rund um die Bücher:

“ Lunch to go. So gut schmeckt die Mittagspause“
Erschienen im GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH
Preis: 8,99 Euro
Umfang: 64 Seiten
Auflage: 2017

Hier kannst Du das Buch kaufen: “ Lunch to go. So gut schmeckt die Mittagspause“

Nützliches für den Transport:

Ich persönlich finde die Lunchboxen, das Zubehör und die Isolierkanne von der französischen Marke Monbento praktisch, optisch sehr schön und stylisch. Wobei für mich die Qualität und die Nützlichkeit für mich im Vordergrund stehen.

Hier geht es zum Rezept: frischer Kräuter-Dip

Frischer Kräuter-Dip

Aus dem Buch „Lunch to go. So gut schmeckt die Mittagspause“ habe ich für  Euch ein einfaches, aber sehr leckeres Rezept herausgesucht. Warum? Dieses Rezept kannst Du unendlich kombinieren. Nimm einfach Deine Lieblingskräuter oder wähle das verschiedenste Gemüse zum Dippen. Lass Deiner Fantasie freien Lauf.

Für 1 Portion:

75 g Magerquark mit 1 EL Crème fraiche glatt rühren. 1/4 Bund Kräuter nach Belieben (z.B. Schnittlauch, Basilikum, Petersilie, Dill oder eine Mischung aus verschiedenen Kräutern) waschen, trocken schütteln und klein hacken bzw. schneiden. Die Kräuter unter den Quark rühren. 1/2 Bio-Zitrone heiß waschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben. Die Schale ebenfalls unter den Quark rühren und den Kräuter-Dip mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nach Belieben noch etwas Senf oder Meerrettich (aus dem Glas) unterrühren.

Quelle: Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Gräfe und Unzer Verlag GmbH, „Lunch to go“,  Inga Pfannebecker (Autorin), Auflage 2017, Frischer Kräuter-Dip (Seite 64)

Last Minute Picknick. Blitzschnelle Rezepte für den Sommer im Freien.

Für das Wochenende habe ich mir vorgenommen an die Ostsee zu fahren. Meine Freundin Kristin hat mir Travemünde empfohlen. Ich werde mir meinen Picknickkorb, meinen wunderschönen dicken Norwegerpulli und meine Lieblingsdecke schnappen, denn so kann man sich perfekt gegen die Kälte schützen und ein „Last Minute Picknick“ machen.

Im April dieses Jahres ist ein tolles Kochbuch zum Thema Picknick im Christian Verlag erschienen. „Last Minute Picknick“ bietet ca. 50 praktische Rezepte für unterwegs, die in weniger als 30 Minuten zubereitet sind.

Die Rezepte

Margit Proebst, die für die Texte und Rezepte verantwortlich ist, gibt dem Leser zu Beginn Tipps zum Verpacken und Transportieren der Köstlichkeiten, macht Vorschläge für eine geschickte Rezeptauswahl für eine stressfreie Zeit oder zum Austausch von Zutaten.

Last Minute Picknick“ ist aufgeteilt in folgende Kapitel:

  • Suppen, Salate & Gemüse
  • Fisch & Fleisch
  • Sandwiches & Gebackenes
  • Süßes

Im Abschnitt „Suppen, Salat & Gemüse“ gibt es 16 Rezeptvorschläge für ein perfektes Picknick. Auf mehr als 20 Seiten findest Du Fisch & Fleisch Rezepte. Für ein Picknick dürfen natürlich Sandwiches & Gebackenes nicht fehlen. Die Krönung eines Picknicks ist immer das Süße. Zu jedem Rezeot gibt es Alternative.

Fazit

Aus dem Kochbuch „Last Minute Picknick“ habe ich mir ein paar Rezepte für meinen Ausflug ausgesucht. Man findet schnelle und köstliche Rezeptideen in dem Buch. Was mir besonders gut gefallen hat ist, dass dem Leser zu jedem Rezept eine Alternative angeboten wird.

Diese Rezepte machen das Picknick noch schöner: schnelle, leichte oder raffinierte Gerichte Last Minute Picknick bietet alles, was man für das Schlemmen im Freien braucht. Dank der Checkliste für ein perfektes Picknick (auf der vorletzten Seite) kann man nichts vergessen, was man zusätzlich braucht (z.B. Decke, warme Jacke).

Gerne möchte ich noch etwas zur Aufmachung des Buches sagen. Das moderne, klare Design hat mich sehr angesprochen. Die Rezepte sind sehr gut beschrieben und zudem wunderschön fotografiert. Durch „Last Minute Picknick“ bin ich auf den Christian Verlag aufmerksam geworden. Für mich steht fest, dass es mit Sicherheit nicht das letzte Kochbuch von diesem Verlag sein wird.

Last Minute Picknick kann ich Euch zu 100 % empfehlen!

Ich freue mich auf Sonntag!

Fakten rund ums Buch:

Last Minute Picknick
Erschienen im Christian Verlag
Preis: 12,00 Euro
Umfang: 128 Seiten
Auflage: 2017

Hier kannst Du das Buch kaufen: Last Minute Picknick

Hier geht es zum Rezept: folgt demnächst

Prêt-à-Portee: Haute Couture zum Naschen

Was für eine geniale Idee – Haute Couture zum Naschen! Als ich das Buch entdeckt habe, habe ich mich sofort in das süße, wunderbare Buch verliebt.

(c) Prèt-à-Portee, Prestel Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)

Die Rezepte

Vom Burberry Trenchcoat-Keks bis zum High-Heels-Gebäck in diesem Buch findet man alle „Fashion-Naschereien“, die einem das Herz höher schlagen lassen. Der Chef-Patissier Mourad Khiat von The Berkely präsentiert dem Leser viel Know-how und jede Menge Leidenschaft für die kleinen Kunstwerke.

Die Rezepte sind Schritt für Schritt erklärt (außerdem ausführlich), sehr gut bebildert und man bekommt Schablonen, die zur Anfertigung der Keksformen dienen.

Eine niedliche Idee ist, dass der Schwierigkeitsgrad mit Hilfe von High-Heels beschrieben ist. Zum Beispiel bedeuten 3 High-Heels „für Könner“ und ein Schuh bedeutet, dass es sich um ein „leichtes Rezept“ handelt. Phantastische Idee!!

Die Rezepte, die von angesagten Modedesignern inspiriert sind, sind stylisch und sehr lecker. Bisher habe ich ausprobiert:

  • Brownie im Tupfen-Look
  • Vanille-Schoko-Heel im Streifen-Look
  • Sommerliche Meringuemousse im Regenbogen-Outfit

Was bei mir immer punktet ist, wenn ein Backbuch ein Kapitel mit Tipps, Tricks und / oder Techniken hat. Genau dies findest Du bei „Prêt-à-Portee: Haute Couture zum Naschen“ im hinteren Teil des 112 Seiten dicken Buches.

Fazit

Über 20 Rezept-Kreationen werden mit ihren jeweiligen Catwalk-Vorbildern dargestellt und ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen zeigen dem Leser, wie die essbare Haute Couture hergestellt wird.

In der Welt der Mode spricht man immer von einem Must-have?! Ich sage Euch, dass das „Prêt-à-Portee: Haute Couture zum Naschen“ ein Must-have für das Bücherregal ist.

Wer Mode liebt wird dieses Buch lieben! Für backende Fashionistas!

Fakten rund ums Buch:

Prêt-à-Portee: Haute Couture zum Naschen
Erschienen im Prestel Verlag
Preis: 16,95 Euro
Umfang: 112 Seiten
Auflage: Februar 2017

Hier kannst Du das Buch kaufen: Prêt-à-Portee: Haute Couture zum Naschen

Hier geht es zum Rezept: Brownie im Tupfen-Look