Rezensionen

Kulinarische Reise – Indien: Nachspeise

Indische Küche

Wer träumt nicht davon in die indische Welt der Farben, Düfte und Gewürze einzutauchen?
Die Autorin Sadhna Dhawan weckt in uns das Fernweh nach Indien, Du findest alles, was die indische Küche zu bieten hat: Von indischen Vorspeisen bis hin zu verlockenden Desserts.

Die Rezepte bei „Indische Küche

Zu Beginn bekommt ihr einen kleinen Einblick in die indische Kultur, anschließend beginnt der Rezepte-Teil. Das Buch bietet verschiedene Kategorien:

  • Raffinierte Snacks und kleine Gerichte
  • Pikantes mit Fleisch, Geflügel, Fisch und Meeresfrüchten
  • Feine vegetarische Küche
  • Würziges mit Hülsenfrüchten
  • Traditionelle Beilagen
  • Noch mehr köstliche Beilagen
  • Himmlische Nachspeisen
  • Übersicht über wichtige Zutaten der Indischen Küche

Am Schluss des Buches „Indische Küche“ findet Ihr das Register „Gesucht – gefunden!“, Alle Rezepte sind nach folgenden Stichworten sortiert:

  • Ein Fest fürs Sparschwein
  • Leichtes zum Abheben
  • Schnelles für eilige Küche
  • Höllisch scharf und himmlisch gut
  • Köstliches für Geübte
  • Ganz einfach zum reinschnuppern
  • Zartes mit Geflügel
  • Maritime Genüsse
  • Deftiges mit Lamm

Für meine kulinarische Reise habe ich mir „Mangomilch“ ausgesucht.

Fazit:

Die Aufmachung des Buches finde ich nicht sehr modern, was aber dem Geschmack der Rezepte keinen Abbruch tun.  Durch gute Kochanleitungen ist das Nachkochen kein Problem. Erfolg ist garantiert.

Was man bei der indischen Küche berücksichtigen muss: Die meisten Zutaten hat man nicht zu Hause. So ging es mir. Bitte versteht mich nicht falsch – das ist kein Nachteil! Wenn ich etwas Besonderes koche, ist mir schon im Vorfeld bewusst, dass ich dafür einkaufen muss. Vieles bekommt man in gut sortierten Supermärkten oder in asiatischen Läden.

Empfehlenswert!

Fakten rund ums Buch:

Erschienen beim Bassermann Verlag (Verlagsgruppe Random House GmbH)
Preis: 7,99 Euro
Umfang 112 Seiten
Auflage: 2015

Hier kannst Du das Buch kaufen: Indische Küche

Hier geht es zum Rezept: Mangomilch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*